#Bahnhof #Otterndorf: Randalierer greift Bundespolizisten an

#Bremen (ots)

Landkreis Cuxhaven, Regionalexpress Hamburg – Cuxhaven

03.02.2021 / 22:37 Uhr

Bundespolizisten haben einen 46-jährigen Mann nach einem Notruf des Zugpersonals im Bahnhof Otterndorf aus einem Zug geholt. Im Verlauf der Identitätsfeststellung griff er die Beamten an und beschädigte einen Dienstwagen.

Der Deutsche aus Cuxhaven war am späten Mittwochabend gegen 22:15 Uhr im START-RE 14535 von Hamburg nach Cuxhaven unterwegs. Die Zugbegleiterin bat dringend um polizeiliche Hilfe, weil ein Fahrgast gewalttätig sei, in aggressiver Weise Fahrgäste belästigen würde und zudem eine CS-Gassprühdose mitführen würde.

Beim Halt des Zuges in Otterndorf weigerte sich der Mann, den Zug zu verlassen. Stattdessen beleidigte er die Bundespolizisten lautstark als „Scheißbullen“. Dazu folgten diverse rassistische Beleidigungen und „Sieg-Heil“-Rufe. Als er einem Beamten vor die Brust stieß, wurde er zu Boden gebracht und in Handschellen zum Dienstwagen geführt. Dabei trat er einen 27-jährigen Beamten und beschädigte durch einen weiteren Fußtritt die Deckenleuchte des Transporters.

Erst in der Wache des Bundespolizeireviers Cuxhaven konnten seine Personalien festgestellt werden – der Randalierer war einem Beamten der Polizeiinspektion Cuxhaven bekannt. Sein Atemalkoholwert betrug 1,54 Promille. Eine Sprühdose mit Pfefferspray wurde sichergestellt.

Ermittlungen wegen des Verwendens von Kennzeichen verfassungswidriger Organisationen, Beleidigung, Tätlichen Angriffs auf Vollstreckungsbeamte und Sachbeschädigung dauern an. Fahrgäste, die ebenfalls von dem Mann beleidigt oder bedroht wurden, können sich bei der Bundespolizeiinspektion Bremen melden: Telefon 0421/16299-777

%d Bloggern gefällt das: