Baumaßnahmen an Kreisstraßen

Deckenerneuerung auf der Kreisstraße K 7311 in der Ortslage Radekow

 

Wegen Bauarbeiten an der Asphaltdecke muss die Ortsdurchfahrt Radekow auf der Kreisstraße K 7311 vom 2. bis 13. November für den Fahrzeugverkehr voll gesperrt.

 

Mit ca. 80.000 Euro Eigenmitteln des Landkreises Uckermark erneuert die Firma Eurovia Verkehrsbau Union GmbH, Niederlassung Neubrandenburg, auf einer Länge von 1,1 Kilometern in der Ortslage Radekow die Straßendecke.

Eine Umleitungsstrecke wird ausgeschildert

 

 

Ausbau der Kreisstraße K 7316, – Ortsverbindung Wollschow – Woddow

Am 9. November beginnen die Arbeiten zum Ausbau der Kreisstraße zwischen Wollschow und Woddow auf einer Länge von 2,3 Kilometern. Die Bauarbeiten werden voraussichtlich bis mai kommenden Jahres andauern.

Die Sperrung der Straße wird dabei in zwei Abschnitten erforderlich werden: zunächst vom 9. November bis zum 4. Dezember 2020 und dann voraussichtlich vom 6. bis zum 23. April 2021.

Eine Umleitungsstrecke, deren Verlauf über Brüssow und Grünberg führt, wird ausgeschildert.

Als Bauunternehmen wurde nach Ausschreibung die EUROVIA Verkehrsbau Union GmbH Niederlassung Neubrandenburg beauftragt.

Die Gesamtkosten betragen ca. 1,23 Millionen Euro. 85 Prozent der Kosten werden aus dem Kooperationsprogramm Interreg V A Mecklenburg- Vorpommern / Brandenburg / Polen im Rahmen des Ziels „Europäische territoriale Zusammenarbeit“ des Europäischen Fonds für regionale Entwicklung (EFRE) für das Projekt

„Verbesserung der Verkehrsinfrastruktur im deutsch- polnischen Grenzgebiet der Euroregion POMERANIA – Etappe II von II“ getragen.

Die verbleibenden 15 Prozent sind Eigenmittel des Landkreises Uckermark.

 

K 7324, Ausbau der Ortsdurchfahrt Wollenthin – Verlängerung der Sperrung bis 13. Novenber 2020

Aufgrund von Verzögerungen im Bauablauf bleibt die Kreisstraße K 7324 wegen in der Ortsdurchfahrt Wollenthin voraussichtlich bis zum 13. November.2020 gesperrt

Aufgrund von teilweise ergiebigen Niederschlägen mussten Arbeiten am Gehweg und den Nebenanlagen wiederholt eingestellt werden und verzögerten damit den Baufortschritt. Dazu kamen zusätzliche Arbeiten an Versorgungsleitungen, deren Lage zu verändern war oder einen unplanmäßigen Austausch erforderten.

Abschließende Arbeiten werden ab dem 16.11.2020 unter einer halbseitigen Sperrung zu Ende geführt.

%d Bloggern gefällt das: