Bei Überfall mit Messer verletzt

#Berlin – Bei einem Raubüberfall heute früh in Pankow wurde ein Mann aus einer vierköpfigen Gruppe heraus mit einem Messer attackiert und verletzt. Bisherigen Ermittlungen zufolge fragten die als Jugendliche beschriebenen Täter in der Hermann-Blankenstein-Straße, kurz vor dem Aufgang zum S-Bahnhof Storkower Straße, den 22-Jährigen gegen 3 Uhr nach einer Zigarette und später nach dessen Handy. Als er sich weigerte, dies zu übergeben, stach einer der Unbekannten in Richtung des Oberkörpers des jungen Mannes. Seinen Aussagen zufolge konnte er den Messerstich mit seinen Händen abwehren, erlitt jedoch Schnittverletzungen an beiden Händen. Ihm gelang es, mit seinem Handy in den S-Bahnhof zu flüchten und sich mit der S-Bahn in Richtung S-Bahnhof Greifswalder Straße zu entfernen. Dort verließ er den Bahnhof und wurde später von einem von Zeugen alarmierten Streifenwagen gefunden. Die Polizistinnen und Polizisten alarmierten einen Rettungswagen, der den Verletzten in ein Krankenhaus brachte. Ein Fachkommissariat der Kriminalpolizei führt die Ermittlungen zum genauen Geschehensablauf und zur Namhaftmachung der Täter.

%d Bloggern gefällt das: