Beim Reinigen von Stolpersteinen volksverhetzend beschimpft worden

#Berlin – Eine Frau und ein Mann sollen gestern Abend in Neukölln volksverhetzend beschimpft worden sein. Nach Zeugenaussagen und bisherigen Ermittlungen reinigten die beiden im Alter von 70 und 81 Jahren auf der Schierker Straße Stolpersteine, als ein Unbekannter hinzukam, sich darüber echauffierte und antisemitische Beschimpfungen rief. Der Unbekannte lief anschließend weiter in Richtung Karl-Marx-Straße. Die beiden Senioren sprachen daraufhin in der Nähe befindliche Polizeieinsatzkräfte an und berichteten von dem Geschehen. Diese hielten den 28-jährigen Tatverdächtigen an und stellten dessen Identität fest. Nach rechtlicher Belehrung gab dieser an, sich nicht wie vorgeworfen geäußert zu haben. Er muss sich nun wegen des Verdachts der Beleidigung sowie der Volksverhetzung mit antisemitischem Hintergrund verantworten. Die Ermittlungen dazu führt der Polizeiliche Staatsschutz beim Landeskriminalamt.

%d Bloggern gefällt das: