Berlinale gelassen trotz Audi-Absprung

Berlin (ots)

Nach dem Absprung von Audi als Sponsor zeigen sich die Organisatoren der Berlinale gelassen.

Die Geschäftsführerin der Filmfestspiele, Mariette Rissenbeek, sagte am Mittwoch im Inforadio vom rbb, es sei nichts Ungewöhnliches, wenn Unternehmen ihre Marketingstrategie änderten: „Es hat uns insofern nicht ganz überrascht.“

Der Verlust von Audi als Sponsor lasse sich finanziell nicht genau beziffern, da der Autohersteller neben finanzieller Unterstützung auch den Fahrdienst für wichtige Gäste zur Verfügung gestellt habe, so Rissenbeek. Man sei aber mit verschiedenen potentiellen Sponsoren im Gespräch.

„Ich bin sicher, dass wir neue Partner an Land ziehen können, da habe ich eigentlich keinen Zweifel.“

Die nächste Berlinale soll im Februar stattfinden. Dabei sollen wegen der Coronavirus-Pandemie entsprechende Hygienemaßnahmen gelten. Welche genau, ist aber noch unklar.

Es sei derzeit noch nicht zu sagen, in welchem Ausmaß Bedingungen und Auflagen der Gesundheitsbehörden im Februar gelten werden, sagte Rissenbeek.

„Es ist deshalb sehr früh, darüber jetzt eine Einschätzung geben zu können.“

%d Bloggern gefällt das: