Beschädigungen am Denkmal für die im Nationalsozialismus verfolgten Homosexuellen – Polizeilicher Staatsschutz bittet um Mithilfe

#Berlin – Nach Beschädigungen am Denkmal für die im Nationalsozialismus verfolgten Homosexuellen in Mitte bittet der Polizeiliche Staatsschutz beim Landeskriminalamt Berlin um Mithilfe. Zwischen dem 9. Juni und dem 8. September 2019 kam es zu sieben gemeinschädlichen Sachbeschädigungen, bei denen der bislang unbekannte Tatverdächtige die Sichtscheibe des Denkmals in der Ebertstraße mit schwarzer Farbe besprüht haben soll. Am 7. Juli 2019 konnte ein Zeuge den mutmaßlichen Täter beobachten und Fotos des Mannes fertigen. Dieser steht aufgrund der gleichen Vorgehensweise im Verdacht, die sieben Beschädigungen begangen zu haben.

Die Ermittlerinnen und Ermittler fragen:

  • Wer kann Angaben zu dem abgebildeten Mann machen?
  • Wer kann Angaben zum Aufenthaltsort des Tatverdächtigen machen?
  • Wer hat zwischen dem 9. Juni und dem 8. September 2019 verdächtige Beobachtungen in Zusammenhang mit dem Denkmal gemacht?
  • Wer kann sonst sachdienliche Hinweise geben?

Hinweise nimmt der Staatsschutz des Landeskriminalamtes Berlin unter der Rufnummer (030) 4664-953128, per Fax unter der Nummer (030) 4664-953199, per E-Mail an lka531@polizei.berlin.de, über die Internetwache oder jede andere Polizeidienststelle entgegen.

Kommentar verfassen

%d Bloggern gefällt das: