Besser mobil. Besser leben.: Rad- und Fußwegbrücke über den Großen Zernsee

Für die neue Fuß- und Radwegbrücke über den Großen Zernsee zwischen Potsdam und Werder laufen zurzeit die Vorbereitungen für den Einhub der Stahlüberbauteile am 1. und 2. Juni 2022. Neben den Betonierarbeiten am letzten herzustellenden Pfeiler wird auch der Wegebau derzeit fortgeführt.

Die Vorfertigung der fünf Einzelteile des Stahlüberbaus in Magdeburg ist abgeschlossen. Die Teile befinden sich in einem Hafen in Aken und werden innerhalb von 14 Tagen auf dem Wasserweg zur Baustelle transportiert. Der Einhub mittels eines 200 Tonnen Schwimmkrans erfolgt in zwei Tagen unter Vollsperrung der Havel ab 1. Juni bis 2. Juni 2022 um 20 Uhr.

Am ersten Tag werden die Brückenteile für das Endfeld Seite Potsdam und das Mittelfeld der dreifeldrigen Brücke eingehoben. An diesem Tag ist es für interessierte Bürger möglich, den Zugang von der Seite Werder ab dem Parkhaus bis zum Uferbereich zu gelangen. Am zweiten Tag wird das Endfeld Seite Werder, die späteren Aussichtsplattformen und verschiedene Komplettierungsteile eingehoben. An diesem Tag wird ein Zugang für Bürger vom Seesteig in Wildpark- West bis zum Brückenbauwerk organisiert.
Nach dem Einhub werden die Brückenteile miteinander verschweißt. Es erfolgen zudem in den folgenden Wochen Komplettierung und Korrosionsschutz.

Parallel dazu beginnen sofort die Erdarbeiten hinter den Widerlagern der Brücke sowie alle weiteren noch offenen Wegearbeiten. Die offizielle Verkehrsfreigabe ist für den 7. Oktober 2022 geplant. Im Oktober werden dann auch die Pflanzungen für die Ausgleich- und Ersatzmaßnahmen der Maßnahme vor Ort durchgeführt.
Eine Entlastung für die Nutzer kann es leider derzeit nicht geben. Bedingt durch die noch auszuführenden Arbeiten in Verbindung mit den zur Verfügung stehenden Arbeitskapazitäten und den gesetzlichen Regelungen zu Arbeitszeiten wurde ein Konzept durch die ARGE zur teilweisen Entlastung der Nutzer erarbeitet. Zusätzlich wurden Umleitungsschilder auf den betroffenen Wegestrecken zur besseren Führung von Ortsunkundigen ab dem 17. Mai 2022 aufgestellt.

Die derzeitige Sperrung wird vom 23. Mai bis zum 31. Mai 2022 verlängert und gilt wie folgt:
Sperrung montags bis donnerstags von 6:30 Uhr bis 18 Uhr.
Freitags gilt die Sperrung von 6:30 Uhr bis 15 Uhr. Danach ist die Passierbarkeit jeweils am Wochenende bis Montag früh 6:30 Uhr möglich.

Zusätzlich erfolgt für den Brückeneinhub eine komplette Vollsperrung für alle Wegebeziehungen vom Mittwoch, 1. Juni 22 ab 05:00 Uhr bis Freitag, 3. Juni 2022 bis 13:00 Uhr. Danach ist der Bereich über das Wochenende wieder passierbar. Ab Montag 7. Juni 2022 vorerst bis zum 29. Juli 2022 werden die Arbeiten jeweils im Zweiwochenrhythmus so gesteuert werden, dass wechselnd in nur einem Bereich der drei Zufahrten Werder, Potsdam Golm oder Schwielowsee tagsüber gebaut und damit gesperrt wird.

Die Sperrung gilt montags bis donnerstags wieder von 6:30 Uhr bis 18 Uhr. Freitags gilt die Sperrung von 6:30 Uhr bis 13:30 Uhr.

Da es immer wieder zur Missachtung der Sperrungen und gefährlichen Situationen kommt, werden jetzt für die gesperrten Bereiche zusätzliche Sicherungsposten eingesetzt.
In den Tagen des Einhubs wird eine zusätzliche Sicherung der Bahnanlagen durch die Bundespolizei erwartet.
Zur Entlastung der Nutzer während der Sperrzeiten besteht als Alternative auch die Bahnverbindung Bahnhof Potsdam Park Sanssouci nach Werder (Havel).

Informationen zu Verkehrseinschränkungen und weitere Informationen zum Baugeschehen finden Sie weiterhin auf:
https://www.mobil-potsdam.de/de/aktuelle-verkehrsthemen/radwegbruecke-po…

%d Bloggern gefällt das: