Werbeanzeigen

Betrug per Enkeltrick

#Lübben:                       Betrüger am Telefon haben immer Saison, das musste ein Lübbener Senior feststellen, da ihm am Dienstag ein Schaden im fünfstelligen Eurobereich entstand, wie der Polizei am Abend angezeigt wurde. In den Nachmittagsstunden war er von einem angeblichen Enkel angerufen worden, der ihm eine Geschichte von einem Autounfall erzählte. Nicht nur das eigene Auto, auch ein hochwertiger Mercedes des Unfallgegners sei erheblich beschädigt worden, so dass ein Kostenvoranschlag der Reparaturwerkstatt anstand. In diesem Zusammenhang wurde der angebliche Enkel beauftragt, seine finanzielle Liquidität anhand von Versicherungen oder Bargeld nachzuweisen. Um Hilfe gebeten, übergab der Senior das Geld einem Vertreter einer fiktiven „Werttransfergesellschaft“, der sich als Mittäter herausstellte. Erst zuhause telefonierte der Rentner mit seinem wirklichen Enkel, der Betrug flog auf und Anzeige wurde erstattet.

In diesem Zusammenhang nochmals der Hinweis der Polizei: Immer wieder und unter verschiedensten Legenden werden besonders Seniorinnen und Senioren um ihr Erspartes gebracht. Ob „Enkel“, „Neffe“, „Nichte“ oder auch „Polizist“, die Anrufer haben es immer auf Geld, Schmuck oder andere Wertgegenstände abgesehen. Seien Sie misstrauisch und geben Sie den Unbekannten keine Informationen über Wertgegenstände oder Bargeld. Informieren Sie sofort die Polizei (Notruf 110), wenn Ihnen ein Anruf verdächtig vorkommt. Erstatten Sie Anzeige bei der Polizei, auch wenn kein Schaden entstanden ist. Seien Sie unbekannten Personen gegenüber an der Haustüre misstrauisch und rufen Sie die zuständige Dienststelle oder den Notruf an. Dort kann man den Einsatz bestätigen oder Ihnen Hilfe senden. Weitere Informationen erhalten Sie im Internet unter https://polizei.brandenburg.de/seite/aktuelle-betrugsphaenomene-im-land-brand/641821.

Werbeanzeigen
Werbeanzeigen
%d Bloggern gefällt das: