Betrugsversuch

#Trebbin, Klein Schulzendorf – 

Dienstag, den 26.10.2021, 14:30 Uhr bis 17:00 Uhr –

 

Am Dienstagnachmittag erhielt eine Klein Schulzendorferin einen Anruf einer weiblichen Person, welche sich als Nichte ausgab und 40.000 Euro als Kaution benötige, um eine Gefängnisstrafe nach einem angeblichen Verkehrsunfall abzuwenden. Da die Seniorin angab, so einen so hohen Betrag nicht zuhause zu haben, wurde sie von der Anruferin nach Wertgegenständen befragt, worauf die Klein Schulzendorferin sagte, dass sie keine hätte. Das Telefonat endete vorerst und die Seniorin rief in dieser Zeit ihre Tochter an, die sich sofort auf den Weg machte. Als die vermeintliche Nichte erneut anrief, ging die Tochter selbst ans Telefon und fragte nach einer genauen Sachverhaltsschilderung. Daraufhin legte die Frau am anderen Ende der Leitung auf. Zu einer Geldübergabe kam es nicht. Die Klein Schulzendorferin erstattete daraufhin eine Anzeige bei der Polizei.

%d Bloggern gefällt das: