Betrugsversuch mit angeblicher Corona-Infektion

#Potsdam, Waldstadt I – 

Dienstag, 27.10.2020, 15:15 Uhr – 

Eine Potsdamerin erhielt am Dienstagnachmittag den Anruf eines Mannes, der sich als ihr Sohn ausgab. Der Unbekannte teilte mit, sich mit Covid-19 angesteckt zu haben und in wenigen Stunden sterben zu müssen, wenn er nicht ein teures Medikament aus dem Ausland bekäme. Die Spritze würden 100.000,-Euro kosten und er brauche hierfür finanzielle Unterstützung. Als die Angerufenen mehrfach skeptisch nachfragte, wurde das Gespräch beendet. Die Polizei ermittelt nun wegen versuchten Betruges.

%d Bloggern gefällt das: