Betrunken durch die Stadt ins Polizeigewahrsam

Brandenburg an der Havel, Neustadt, Fontanestraße – 

Donnerstag, 29. Oktober 2020, 19:30 Uhr – 

Ein Zeuge meldete der Polizei am Donnerstagabend, dass ihm in der Fontanestraße zwei Männer den nackten Hintern und einen „Stinkefinger“ gezeigt hätten. Dieser hatte die beiden zuvor dabei beobachtet, wie sie erst gegen eine Litfaßsäule gepinkelt, dann mit einem Stift eine Wassersäule beschmiert haben.

Die Männer seien anschließend in einen Bus eingestiegen und in Richtung Walzwerksiedlung abgefahren. Als die Beamten dann kurz darauf mit dem Busfahrer sprechen konnten, zeigte er ihnen die beiden offensichtlich volltrunkenen Männer (bei etwa 2,2 Promille). Diese liefen in einiger Entfernung davon. Während die Beamten kurz darauf die Identität der Männer feststellen wollten, reagierten diese sofort ungehalten und beleidigten die Polizisten. Ein Beamter wurde dazu noch angespuckt, was dazu führte, dass ihn (33) die Beamten mit einfacher körperlicher Gewalt an weiteren Aktionen hinderten und ihn mit Handschellen fixierten. Sein Begleiter (35) sperrte sich daraufhin ebenfalls die polizeilichen Maßnahmen, versuchte dem anderen zu befreien leistete dabei Widerstand gegen die Polizeibeamten. Da beide Männer erheblich unter Alkoholeinfluss standen, wurden sie zur Verhinderung weiterer Straftaten bis zu ihrer Ausnüchterung ins Gewahrsam der Polizeiinspektion Brandenburg gebracht. Gegen Sie wurden nun Ermittlungsverfahren wegen Beleidigung, Sachbeschädigung, Widerstand gegen Vollstreckungsbeamte und Körperverletzung eingeleitet. Weil der 35-Jährige nach den polizeilichen Maßnahmen über Schulterschmerzen klagte, wurde er kurz darauf von Rettungskräften ambulant behandelt, bevor er ins Gewahrsam gebracht wurde.

%d Bloggern gefällt das: