Betrunken gegen Andreaskreuz geprallt

Brandenburg (Havel), Spittastraße/ Handwerkerhof – 

Freitag, 31.03.2020, gg. 14:35 Uhr – 

Ein Zeuge informierte die Polizei fernmündlich darüber, dass ein Pkw Nissan Micra mit Brandenburger Kennzeichen gegen das „Andreaskreuz“ des Bahnüberganges in der Spittastraße/ Ecke Handwerkerhof geprallt war. Nach ersten Erkenntnissen befuhr die Fahrzeugführerin zuvor die Spittastraße, aus Richtung Zanderstraße kommend, in Fahrtrichtung August-Sonntag-Straße. Beim Durchfahren einer Linkskurve, Ecke Handwerkerhof, geriet die Fahrzeugführerin aus bislang unbekannter Ursache nach links von der Fahrbahn ab und prallte gegen das „Andreaskreuz“. Es entstand hoher Sachschaden, sodass der Pkw nicht mehr fahrbereit war. Bei der 48-jährigen Fahrzeugführerin, die leicht verletzt zur ambulanten Behandlung in ein Krankenhaus kam, hatten die Polizeibeamten Alkoholgeruch in der Atemluft wahrgenommen. Ein Test, der 2,30 Promille ergab, bestätigte dies. Im Krankenhaus erfolgte die Blutprobenentnahme durch einen Arzt und die Sicherstellung des Führerscheins der 48-Jährigen. Die Kriminalpolizei führt die weiteren Ermittlungen zum Verdacht der Gefährdung des Straßenverkehrs.

%d Bloggern gefällt das: