Betrunkener Fahrgast musste Bus verlassen

BAB 2, RTK Buckautal; Richtung Berlin – 

13.07.2021; 02.58 Uhr – 

 

Ein 37-jähriger polnischer Staatsbürger war mit einem polnischen Reisebus unterwegs, in dem auch noch 53 weitere Insassen, unter anderem Kinder, saßen. Der Mann soll nach Angaben des Busfahrers und mehrerer Reisender während der Fahrt Alkohol getrunken haben und die Mitreisenden bedroht und beleidigt haben. Weiterhin trat er sehr aggressiv auf. Der Busfahrer hielt an der Raststätte an und forderte den Mann auf, mit seinen Sachen den Bus zu verlassen, da die anderen Reisenden Angst durch sein Verhalten hatten. Dieses wollte der Mann nicht und die hinzugerufene Polizei sollte den Mann nun aus dem Bus holen. Auch gegenüber den Polizisten war er jedoch uneinsichtig und beleidigte auch diese in sehr aggressiver Weise. Die Beamten mussten ihm schließlich Handschellen anlegen und mit einfacher Körperlicher Gewalt aus dem Bus holen. Bei der Fahrt zur nächsten Dienststelle, wo er zur Verhinderung weiterer Straftaten seinen Rausch ausschlafen sollte, bespuckte und beschimpfte er die Polizisten weiter, auch trat er nach ihnen. Eine Anzeige wegen Widerstands und tätlichem Angriff folgte und der Mann, der über 1,4 Promille Atemalkohol hatte, musste ins Gewahrsam.

%d Bloggern gefällt das: