Bewaffneter Mann führt Bundespolizei versehentlich zu Drogen

#Mannheim (ots)

Mittwochnachmittag gegen 16:00 Uhr kontrollierten Beamte der Bundespolizei einen 32-jährigen Albaner am Mannheimer Hauptbahnhof. Noch bevor es jedoch zu der Kontrolle kommen konnte, versuchte der Mann über den Bahnhofsvorplatz zu flüchten.

Nachdem die Bundespolizisten den Mann stellten, wurde er noch vor Ort durchsucht. Hierbei fanden die Beamten eine scharfe Schusswaffe mitsamt Magazin und mehreren Patronen. Der 32-Jährige gab an, dass sich sämtliche Ausweisdokumente in der Wohnung seiner Freundin befinden würden. Daraufhin wurde die nahegelegene Wohnung aufgesucht, um dessen Angaben zu überprüfen. Beim Betreten der Wohnung fiel den Beamten unmittelbar ein Beutel mit Marihuana vor die Füße. Der 32-Jährige gab außerdem an, dass sich in der Wohnung weitere Munition befinden würde. Der verständigte Bereitschaftsstaatsanwalt stimmte einer anschließenden Wohnungsdurchsuchung zu. Die Bundespolizisten fanden neben weiterem Betäubungsmittel und 15 Patronen auch den gesuchten Reisepass des Albaners. Die Überprüfung ergab, dass er sich seit längerem unerlaubt in Deutschland aufhält. Sein Weg führte somit zunächst zurück auf die Dienststelle der Bundespolizei und im Laufe des heutigen Tages zur Haftprüfung vor das Amtsgericht.

%d Bloggern gefällt das: