Bewohner randaliert in Übergangswohnheim

#Falkensee, An der Lake – Donnerstag, 12. Dezember 2019, 01:50 Uhr – 

Zwei Mitarbeitern des Sicherheitsdienstes eines Übergangswohnheims in Falkensee fielen in der Nacht von Mittwoch auf Donnerstag laute Geräusche in einer Etage des Haues auf. Ein 30-jähriger Afghane hatte offenbar einen Lampe in seinem Zimmer zerschlagen. Die beiden Mitarbeiter des Sicherheitsdienstes, ein 38-jähriger Deutscher und ein 24-jähriger Syrer, suchten das Zimmer auf und wiesen den 30-Jährigen auf die bestehende Nachtruhe hin. Unvermittelt griff der stark alkoholisierte Mann nach einer Glasflasche und warf diese nach den beiden Mitarbeitern der Einrichtung. Beide Männer schlossen daraufhin die Tür und wollten ins Treppenhaus gehen, um von dort die Polizei zu alarmieren. Plötzlich bemerkten sie, wie der Afghane ihnen folgte und erneut mit einer Flasche drohte. Als er zum Schlag gegen die beiden Männer ausholte, gelang es den Sicherheitsmännern den 30-Jährigen zu überwältigen und ihn am Boden zu fixieren. Dabei zerbrach die Flasche und verletzte den 30-Jährigen am Fuß. Er leistete Gegenwehr und riss dabei dem 38-jährigen Sicherheitsmann Haare aus. Als die Polizei eintraf, hatte sich die Situation bereits wieder etwas beruhigt. Da der 30-Jährige noch immer sehr erregt war und mehrfach äußerte sich selbst etwas antun zu wollen, wurde er vorsorglich in die Fachabteilung eines Krankenhauses gebracht. Gegen ihn wurde eine Anzeige wegen gefährlicher Körperverletzung aufgenommen.

Kommentar verfassen

%d Bloggern gefällt das: