Bier getrunken

BAB 24/Wittstock – Zeugen meldeten der Polizei heute gegen 02.15 Uhr, dass in der Raststätte Prignitz-West ein Mann zunächst Bier getrunken hat und dann mit einem Pkw Skoda in Richtung Berlin davongefahren wäre. Polizeibeamte konnten den Wagen kurz vor der Anschlussstelle Neuruppin aufnehmen und wollten eine Kontrolle durchführen. Die Anhaltesignale missachtete der Fahrer jedoch und fuhr mit hoher Geschwindigkeit weiter. In einer Baustelle kollidierte der Skoda mit zwei Leitbaken, die zerstört auf der Fahrbahn liegen blieben und einen nachfolgenden Sattelzug beschädigten (Schaden ca. 2.000 Euro). Zwischenzeitlich hatte der Wagen einen Reifen verloren, so dass er nicht mehr schneller fahren konnte. In einer Nothaltebucht hinter der Anschlussstelle Fehrbellin musste der Fahrer anhalten. Der Mann am Steuer – ein 30 Jahre alter Rostocker – stand offenbar unter Einfluss von Medikamenten und Alkohol (0,45 Promille in der Atemluft). Eine Blutprobenentnahme wurde durchgeführt. Die Beamten stellten den Führerschein des Mannes sicher und leiteten ein Strafverfahren ein. Der Skoda war nicht mehr fahrbereit und musste geborgen werden.

%d Bloggern gefällt das: