Blaualgen (Cyanobakterien) im Wolletzsee, Badestelle Strandbad Angermünde

In den Sommermonaten (Badesaison) muss davon ausgegangen werden, dass es in

den sonst sehr klaren Badegewässern im Landkreis Uckermark in unterschiedlich

ausgeprägter Form zu Algen- und auch Blaualgenansammlungen, sogenannten

„Wasserblüten“ kommen kann.

Am 19.08.2021 stellte der Gesundheitsdienst eine Algenansammlung im Wolletzsee an der Badestelle Strandbad Angermünde fest. Durch den Gesundheitsdienst wurde eine Badewasserprobe entnommen und zur mikroskopischen Untersuchung in das Labor der LWU-Hygiene Eberswalde eingesandt. Der Untersuchungsbefund ergab den mikroskopischen Nachweis von zwei Blaualgenarten.

(Cyanobakterien Gloeotrichia und Cyanobakterien Aphanizomenon).

Blaualgen sind an einem oder mehreren der folgenden Merkmale zu erkennen:

  • bläulich grüne Trübung des Wassers
  • Schlierenbildung
  • Algenteppiche an der Oberfläche
  • wolkenartige Verteilung im Wasser

Cyanobakterien können ein Gesundheitsrisiko darstellen. Daher sollte der Aufenthalt insbesondere in ufernahen Bereichen mit sichtbaren Cyanobakterienentwicklungen vermieden werden. Bei Hautkontakt können Reizungen sowie allergische Reaktionen hervorgerufen werden. Gesundheitliche Beeinträchtigungen können auftreten, wenn algenhaltiges Wasser in größeren Mengen oder an mehreren Tagen hintereinander geschluckt werden.

Kinder und Kleinkinder sind besonders gefährdet. Falls Beschwerden wie z. B. Übelkeit, Erbrechen, Durchfall, Atemnot, Hautreizungen oder Quaddeln nach dem Baden auftreten, sollte ein Arzt aufgesucht werden.

An der vom Gesundheitsdienst überwachten Badestelle sind Warnhinweise zur Information für die Badegäste angebracht worden. Damit wird den Besuchern empfohlen bis auf Widerruf auf das Baden zu verzichten. Des Weiteren wird durch das Gesundheitsamt die Wasserqualität an dieser Badestelle in kurzfristigen Abständen überwacht.

Die Situation an den Badestellen kann sich aufgrund von wechselnden Witterungs- und Windverhältnissen innerhalb weniger Stunden verändern. Deshalb wird die Bevölkerung generell gebeten, dem Gesundheits- und Veterinäramt Uckermark Auffälligkeiten bei der Badewasserbeschaffenheit mitzuteilen. Die Badegäste können dann durch den Gesundheitsdienst im Bedarfsfall kurzfristig vor potenziellen gesundheitlichen Gefahren gewarnt werden.

Für die Überwachung der Badegewässer und zur Beratung stehen in der Region Schwedt und Angermünde folgende Mitarbeiterinnen zur Verfügung:

Frau Boschke Tel. 03332 208134

Frau Lüdtke Tel. 03332 208135

 

 

Dr. med. Michaela Hofmann

Fachärztin für Kinder- und Jugendmedizin/Sozialmedizin

Fachärztin für Öffentliches Gesundheitswesen

Amtsärztin

%d Bloggern gefällt das: