Blaulichter und Fahrzeug sichergestellt

#Berlin – Nach dem Verdacht eines illegalen Autorennens auf der A 100 gestern Abend ist nun ein Fahrzeugführer erst einmal zu Fuß unterwegs. Gegen 20.40 Uhr fielen die fünf Fahrzeuge auf der Stadtautobahn in Fahrtrichtung Süd auf. Zeugenaussagen zufolge sollen die drei VW, ein BMW und ein Opel bereits im Tegeltunnel durch wiederholtes Überholen auf der rechten Seite und Tätigen der Lichthupe aufgefallen sein. Hinzualarmierte Zivilpolizisten der Autobahnpolizei geleiteten zusammen mit mehreren Einsatzwagen das Quintett im Tunnel Ortsteil Britz von der A 100 und überprüften diese. Bei der näheren Betrachtung des VW Golf eines 24-Jährigen wurden die Beamten fündig. Der junge Mann hatte im Kofferraum und hinter dem Beifahrersitz zwei Blaulichter deponiert, beide wurden sichergestellt. Da er eines davon nach Zeugenaussagen im Innenraum seines Fahrzeugs auch betätigt haben soll, kommt auf ihn nun eine Anzeige wegen des Verdachts der Amtsanmaßung zu. Ein 28-Jähriger musste sich von seinem VW Jetta verabschieden. Dieser wurde zur Erstellung eines technischen Gutachtens sichergestellt. Alle fünf stimmten freiwillig einem Alkohol- und Drogentest zu, die allesamt negativ verliefen. Nach Abschluss aller Maßnahmen konnten die Männer ihren Weg fortsetzen.

Kommentar verfassen

%d Bloggern gefällt das: