Brände in einem Seniorenwohnheim

#Lübeck (ots)

Gemeinsame Medien-Information der Polizeidirektion Lübeck und der Staatsanwaltschaft Lübeck

In einer Seniorenwohnanlage in der Segeberger Straße in Stockelsdorf kam es auf einer Station für demenzkranke Bewohner an drei aufeinander folgenden Tagen zu Bränden.

Im ersten Fall wurde der Polizei das Feuer am Montag, 23.12.2019, um 02.05 Uhr gemeldet. In einem Aufenthaltsraum hatten ein Sessel, ein Stuhl und die dahinterliegende Holz-Wandvertäfelung Feuer gefangen. Die Bewohner aus den umliegenden Zimmern konnten durch die Einsatzkräfte in Sicherheit gebracht werden, der Brand konnte durch die Feuerwehr erfolgreich gelöscht werden.

Am 24.12. brannte gegen 23.30 Uhr in einem Bewohnerzimmer der Einrichtung ein Tisch. Der 80-jährige Bewohner wurde mit einer Rauchgasintoxikation in ein Krankenhaus eingeliefert und stationär aufgenommen. Erneut mussten Bewohner der Einrichtung evakuiert werden, konnten aber nach Beendigung der Löscharbeiten und nach Durchlüftung der Räumlichkeiten wieder in ihre Zimmer zurück.

Am 25.12. kam es um 03.55 Uhr zu einer weiteren Alarmierung aus der Wohnanlage. In diesem Fall brannte ein Schrank in einem Vorraum zu zwei Bewohnerzimmern. Um 04.13 Uhr wurde „Feuer gelöscht“ gemeldet, es wurde niemand verletzt.

Die Ermittlungen zur Brandursache werden bei der Kriminalpolizeistelle Bad Schwartau geführt und dauern an. Den bisherigen Erkenntnissen zufolge können technische Defekte als Brandursachen ausgeschlossen werden.

Auch wenn keine Hinweise auf eine Brandlegung durch Externe vorhanden sind, wird die Einrichtung bis auf Weiteres durch Wachpersonal geschützt.

%d Bloggern gefällt das: