Werbeanzeigen

Brand einer Feldgemarkung durch Mähdrescher und Wohnhausbrand in Neu-Anspach

Bad Homburg v.d. Höhe (ots)

Brand einer Feldgemarkung durch Mähdrescher

Brandort: B 456, zw. 61279 Grävenwiesbach / OT Hundstadt und Grävenwiesbach Brandzeit: Freitag, 26.07.2019, 14:30 Uhr

Sachverhalt: Bei einer im bereits abgemähten Getreidefeld stattfindenden Überfahrt kommend aus Grävenwiesbach in Fahrtrichtung Grävenwiesbach / OT Hundstadt mittels Mähdrescher, geriet dieser zunächst unbemerkt im Bereich des Motors in Brand und entfachte das Getreidefeld.

Nach Kenntnisnahme des Brandes wechselte der 69-jährige Fahrer aus Grävenwiesbach irrtümlich auf die gegenüberliegende Feldgemarkung in ein Rapsfeld und entfachte dieses ebenfalls.

Aufgrund der Trockenheit erfolgte eine starke Ausbreitung des Brandes in Richtung Gleisbett der Hessischen Landesbahn (HLB), weshalb der Schienenverkehr eingestellt und die B 456 vollständig gesperrt wurde.

Eine gesonderte Rundfunkwarnmeldung aufgrund der starken Rauchentwicklung in Richtung Grävenwiesbach mit entsprechender Warnhinweise, war unumgänglich.

Auch der landeseigene Drehflügler wurde mittels Wassertank zwecks Löschung bereitgestellt. Hierzu wurde der in Brandnähe befindliche Badesee „Hattsteinweiher“ vorsorglich geräumt.

Insgesamt gerieten 16.000 Quadratmeter Getreide und 80 Quadratmeter Raps in Brand.

Der Mähdrescher ging in Vollbrand auf und wurde zerstört. Der Gesamtschaden wird auf 200.000,00 Euro geschätzt. Ein Großaufgebot umliegender Feuerwehren war im Einsatz und konnte eine weitere Ausbreitung des Brandes verhindern. Die Löscharbeiten dauern aktuell noch an, da Brandherde immer wieder aufglimmen.

Wohnhausbrand in Neu-Anspach

Brandort: 61267 Neu-Anspach, Zu den Gärten Brandzeit: Freitag, 26.07.2019, 16:32 Uhr

Sachverhalt: Aus bislang unerklärlicher Ursache geriet der im 3. Stock befindliche Balkon eines Mehrfamilienhauses in Brand, was der 31-jährige Bewohner zunächst nicht bemerkte. Erst als aufgrund der Flammen die Rollläden abfielen, bemerkte er den Brand und verständigte die Rettungsleitstelle. Im Weiteren evakuierte er das Wohnhaus. Zwischenzeitlich schlugen die Flammen auf den Dachstuhl über.

Der alarmierten Feuerwehr gelang es den Brand unter Kontrolle zu bringen und ein Ausbreiten auf angrenzende Wohnhäuser zu verhindern.

Der geschätzte Sachschaden liegt bei 25.000,00 Euro.

Das Fachkommissariat in Bad Homburg v.d.H. hat die Ermittlungen zur Brandursache aufgenommen.

Werbeanzeigen

Kommentar verfassen

%d Bloggern gefällt das: