Brandenburg an der Havel – Nachbarn zusammengeschlagen – Widerstand gegen Polizisten geleistet

Brandenburg an der Havel, Görden, Schuhmannstraße – Donnerstag, 04. Juli 2019, 03:30 Uhr – 

Ein stark alkoholisierter 31-jähriger Mann hat in der Nacht zum Donnerstag so lange gegen die Wohnungstür seines 32-jährigen Nachbarn getreten, bis diese nachgab und er in die Wohnung eindringen konnte. Dort suchte er seinen Nachbarn in dessen Schlafzimmer auf und entwendete den Wohnungsschlüssel. Während dieser die Polizei und einen Kumpel alarmierte, wurde er vom Beschuldigten geschlagen.

Als Polizeibeamte kurze Zeit später dort eintrafen, stand der Beschuldigte im Hausflur und brüllte umher. Ihm sprachen die Beamten einen Platzverweis aus. Weil er diesem jedoch nicht nachkam, setzten die Polizisten diesen zwangsweise durch. Dabei kam es zu massiven Widerstandshandlungen, in Form von Schlägen und Tritten in Richtung der Polizeibeamten. Diese brachen die Angriffe mit einfacher körperlicher Gewalt und nahmen den Störenfried ins Polizeigewahrsam der Inspektion Brandenburg. Dabei wurde die Beamten leicht verletzt, blieben aber weiter dienstfähig. Der Beschuldigte wies einen Atemalkoholwert von 2,4 Promille auf. Es wurde eine Blutprobe angeordnet. Die Kriminalpolizei ermittelt nun wegen Sachbeschädigung, Hausfriedensbruch, Körperverletzung, Diebstahl und dem Widerstand gegen Vollstreckungsbeamte.

Kommentar verfassen

%d Bloggern gefällt das: