Brandenburg an der Havel – Widerstand gegen Vollstreckungsbeamte

Brandenburg an der Havel, Neustadt – Samstag, 31. August 2019, 14:20 Uhr – 

 

Der 16-jährige Bewohner einer betreuten Jugendwohneinrichtung schottete sich am Samstagnachmittag in seinem Zimmer ab, beleidigte die Mitarbeiter und bewarf diese zusätzlich mit Gegenständen. Er bekam die Aufforderung von den Betreuern, dass Objekt zu verlassen, kam dem jedoch nicht nach, so dass die Mitarbeiter dann die Polizei, zur Durchsetzung der Verweisung hinzuzogen. Vor Ort stellten die dann fest, dass sich der 16-Jährige in seinem Zimmer eingeschlossen hat und niemanden hineinlassen möchte. Weil er auch trotz mehrfacherAnsprachen, seitens der Polizeibeamten nicht reagierte, verschafften sich diese dann gewaltsamen Zutritt ins Zimmer, was dazu führte, dass der Jugendlichen im weiteren Verlauf körperlich auf die Beamten übergriffig wurde. Um die, sowie weiter folgende Angriffe von sich abzuwehren, mussten sie den Jugendlichen durch Anwendung einfacher körperlicher Gewalt zu Boden bringen und dort mit Handschellen fixierten. Bei dem Gerangel verletzte sich ein Polizeibeamter leicht an der Hand und seinem Bein, blieb aber bedingt dienstfähig. Der 16-jährigeTatverdächtige wurde anschließend, zur Verhinderung weiterer Straftaten vorerst in der der Polizeiinspektion Brandenburg ins Gewahrsam genommen, dort von einem Arzt untersucht, bevor ihn Einsatzkräfte in einen Kinder- und Jugendnotdienst brachten. Gegen ihn ermittelt nun die Kriminalpolizei wegen Widerstand gegen Vollstreckungsbeamte sowie Beleidigung.

Kommentar verfassen

%d Bloggern gefällt das: