Brandenburg hat seine ersten Landlehrkräfte

Katja Poschmann, bildungspolitische Sprecherin der SPD-Fraktion im Brandenburger Landtag, zur Ernennung der ersten brandenburgischen Landlehrkräfte:

„Ich freue mich, dass heute die ersten Stipendien an Landlehrkräfte vergeben werden konnten. Damit übernimmt Politik Verantwortung für die ländlichen Regionen, die in der Regel einen höheren Personalbedarf haben als Schulen im berlinnahen Raum bzw. in den kreisfreien Städten. Wir bekämpfen den Lehrkräftemangel auf allen Ebenen. Wir haben die Zahl der Studienplätze erhöht, damit mehr Lehrkräfte ausgebildet werden. Mit dem Landlehrkräftestipendium helfen wir den Schulen im ländlichen Raum von diesen Bemühungen um mehr Lehrkräfte zu profitieren. Ich freue mich über die ersten 23 Stipendiaten, die heute benannt wurden. Ich bin mir sicher, dass viele von ihnen sesshaft werden. Brandenburg ist wirklich überall schön und manches entdeckt man erst auf den zweiten Blick.“

Hintergrund: Brandenburg hat heute die ersten Stipendien für Landlehrkräfte vergeben. Damit erhalten Lehramtsstudierende eine finanzielle Förderung, die sich heute verpflichten an einer bestimmten Schule nach dem Studienabschluss zu unterrichten. Diese Schulen haben besonderen Bedarf an Fachkräften. Monatlich erhalten die Stipendiatinnen 600 Euro bis zum Ende ihrer Regelstudienzeit. Besonders wertvoll ist aber die praktische Verbindung zur künftigen Einsatzschule. Denn sie werden bereits ein Praktikum, ihr Praxissemester und auch ihren Vorbereitungsdienst an dieser Einsatzschule absolvieren an der sie später tätig sein werden. Sie werden mindestens so lange dort arbeiten, wie sie während der Ausbildung finanziell gefördert wurden. Heute wurden bereits 23 der 25 Stipendien vergeben. Die zwei verbliebenen Stipendien werden zum Sommersemester 2022 vergeben.

%d Bloggern gefällt das: