Brandenburg – ich misch‘ mich ein: Nonnemacher unterstützt Programm für mehr Frauen in der Politik

Im Brandenburgischen Landtag beträgt der Frauenanteil 32 Prozent, in Gemeindevertretungen sind es durchschnittlich gut 28 Prozent und der Anteil von Bürgermeisterinnen in der Mark beläuft sich auf nur 19 Prozent. Zur Stärkung von Frauen, die sich politisch engagieren, führt der Verein „Frauen aufs Podium“ ein überparteiliches Mentoring-Programm durch. Das Ministerium für Soziales, Gesundheit, Integration und Verbraucherschutz fördert das Projekt aus Mitteln des Gleichstellungspolitischen Rahmenprogramms mit 15.000 Euro.

Frauenministerin Ursula Nonnemacher: „Gerade in der Corona-Zeit wird spürbar, dass es in der Politik die Stimmen aller gesellschaftlicher Gruppen braucht – insbesondere auch die von Frauen. Darum lade ich in diesen politisch aufwühlenden Zeiten alle Frauen ein, die in Brandenburgs Politik mitmischen: machen Sie mit bei diesem tollen Programm. Erfahrene Personen aus der Politik nehmen Sie an die Hand. Denn entscheidend für den politischen Erfolg – besonders bei Frauen – sind neben Mut und Durchsetzungsfähigkeit auch Netzwerke und die richtigen Personen an der Seite. Das Mentoring-Programm kann helfen, die politischen Ziele voranzutreiben.“

Das Programm bringt Frauen, die sich bereits politisch engagieren, egal ob in einer Partei, in der Elternvertretung oder im Gemeinderat, mit politisch erfahrenen Personen zusammen, um gemeinsam voneinander zu lernen und sich auszutauschen. In mehreren Workshops zwischen Juni und Dezember 2021 werden zum Beispiel Kommunikation, Zielsetzung oder Stressbewältigung geschult.

Interessierte Frauen und interessierte Mentor*innen können sich noch bis zum 30. April bewerben.

Mehr Informationen unter: www.frauenaufspodium.org

%d Bloggern gefällt das: