Brandenburgs Schulmannschaften höchst erfolgreich bei „Jugend trainiert für Olympia & Paralympics“

Beim Frühjahrsfinale des Bundeswettbewerbs der Schulen „Jugend trainiert für Olympia & Paralympics“ haben Brandenburgs Schülerinnen und Schüler Anfang Mai in Berlin einen kompletten Medaillensatz erkämpft: Mit einem Bundessieg, einer Silber- und einer Bronzemedaille waren die sportlichen Talente des Landes nach der pandemiebedingten zweijährigen Pause höchst erfolgreich.

 

23 brandenburgische Schulmannschaften waren beim Frühjahrsfinale am Start: in den Sportarten Badminton, Basketball, Gerätturnen, Goalball, Handball, Tischtennis und Volleyball. Sie errangen einen Bundessieg im Handball, einen zweiten Platz im Goalball und einen dritten Platz im Tischtennis sowie acht weitere Platzierungen. Insgesamt nahmen rund 3.000 sportliche Talente in über 300 Schulteams in sechs olympischen und drei paralympischen Sportarten am Bundesfinale teil.

Bildungs- und Sportministerin Britta Ernst: „Ich freue mich über das hervorragende Abschneiden unserer Schulsportmannschaften. Das zeigt einmal mehr, dass die Förderung des Sports in Brandenburg gut funktioniert. Ich gratuliere allen Schülerinnen und Schülern zu ihren sportlichen Erfolgen und bedanke mich bei den Lehrkräften sowie Schulleitungen, die diese Erfolge ermöglicht haben.“

 

Diese Brandenburger Schulsportmannschaften nahmen am Bundesfinale im Frühjahr 2022 teil:

Sportart

 

Wettkampf Klasse Schule Platz
Badminton WK II mix Kopernikus-Gymnasium Blankenfelde-Mahlow 8
  WK III mix Carl-Friedrich-Gauß-Gymnasium Schwedt (Oder) 12
Basketball WK II Jungen Geschwister Scholl Gymnasium Fürstenwalde 8
  WK III Jungen Paulus-Praetorius-Gymnasium Bernau 8
  WK II Mädchen Weinberg Gymnasium Kleinmachnow 10
  WK III Mädchen Marie-Curie-Gymnasium Hohen Neuendorf 6
Gerätturnen WK III Mädchen Alexander von Humboldt Gymnasium Eberswalde 8
  WK IV Mädchen Theodor-Fontane-Gymnasium Strausberg 7
  WK IV Jungen Theodor-Fontane-Gymnasium Strausberg 4
Goalball paralympisch Marie-und-Hermann-Schmidt-Schule

Königs Wusterhausen

2
Handball WK II Jungen Sportschule Potsdam „Friedrich-Ludwig-Jahn“ 6
  WK III Jungen Sportschule Potsdam „Friedrich-Ludwig-Jahn“ 7
  WK II Mädchen Sportschule Frankfurt (Oder) 1
  WK III Mädchen Sportschule Frankfurt (Oder) 5
Tischtennis WK II Jungen Hermann-von-Helmholtz Gymnasium Potsdam 12
  WK III Jungen Friedrich Gymnasium Luckenwalde 5
  WK II Mädchen Pückler Gymnasium Cottbus 6
  WK III Mädchen Schiller-Gymnasium Königs Wusterhausen 3
  paralympisch Bauhausschule Cottbus 4
Volleyball WK II Jungen von-Saldern-Gymnasium Brandenburg a.d.H. 12
  WK III Jungen Marie-Curie-Gymnasium Hohen Neuendorf 5
  WK II Mädchen Sportschule Potsdam „Friedrich-Ludwig-Jahn“ 5
  WK III Mädchen Sportschule Potsdam „Friedrich-Ludwig-Jahn“ 7

Hintergrund:

„Jugend trainiert für Olympia & Paralympics“ ist der weltweit größte Schulsportwettbewerb für Mädchen und Jungen im Alter von 8 bis 19 Jahren. In den vergangenen zwei Jahren fanden pandemiebedingt keine landes- und bundesweiten Veranstaltungen in dem Wettbewerb mit über 50-jähriger Geschichte statt. Umso größer war die Freude bei den Aktiven und Betreuern als die Deutsche Schulsportstiftung als Ausrichter der Bundesfinalveranstaltungen grünes Licht für das erste Bundesfinale seit zwei Jahren gab.

Der Wettbewerb für Mannschaften von Schulen bzw. Schulzentren ist pyramidenförmig aufgebaut: Die Basis bilden die Stadt- und Kreisausscheide. Deren Sieger qualifizieren sich über weitere Zwischenebenen für die Teilnahme an den Landes- und Bundesfinalwettkämpfen. Hauptförderer des Wettbewerbs „Jugend trainiert für Olympia & Paralympics“ im Land Brandenburg ist die Investitionsbank des Landes Brandenburg (ILB). In Zusammenarbeit mit der ILB wird es, nach dem Bundesfinale im Herbst, am 28.September 2022 eine Schulsportehrung für die erfolgreichsten Schulsportmannschaften des Landes Brandenburg geben.

Weitere Informationen:

Jugend trainiert für Olympia & Paralympics

%d Bloggern gefällt das: