Brandstiftung bei brennenden Holzstapeln nicht ausgeschlossen – Waldbesitzer besorgt – Einsatzkräfte in Alarmbereitschaft

 

Potsdam – Im Landkreis Elbe-Elster, Gemeinde Falkenberg/Elster brennen in den letzten Wochen immer wieder Holzstapel im Wald. Die Feuerwehren aus Falkenberg und den umliegenden Gemeinden konnten durch schnelles Eingreifen Schlimmeres verhindern. Die Polizei ermittelt auch wegen des Verdachts auf vorsätzliche Brandstiftung.

 

Trotz der im Mai noch feuchten und kühlen Tage mussten die Einsatzkräfte der Feuerwehren im letzten Monat rund um Falkenberg/Ester sechsmal zum Einsatz „Brand: Wald“ ausrücken und Holzstapel löschen. Aufgrund der Wetterlage und schnellen Eingreifens der Feuerwehren konnte ein Übergreifen der Flammen auf die angrenzenden Waldbestände verhindert werden.

Zu allen Brandeinsätzen wurde die Polizei hinzugezogen, die weitere Ermittlungen aufgenommen hat. Wegen der zunehmenden Anzahl der Brände an Holzpoltern in der Region ist vorsätzliche Brandstiftung nicht auszuschließen.

Den Waldbesitzenden der Region, die derzeit aus Waldschutzgründen und aufgrund der letzten Trockenjahre viel Kalamitätsholz aufarbeiten müssen, bereiten die Vorkommnisse zusätzliche Sorgen. Brände an Holzpoltern verschärfen die Lage um ein Vielfaches.

Wer in der Bevölkerung konkrete Hinweise zu den Brandereignissen hat, sollte sich hiermit an die zuständige Polizeidienststelle im Landkreis Elbe-Elster wenden.

Aktuelle Waldbrandgefahrenstufe täglich im Internet

Das Brandenburger Forstministerium sowie der Landesbetrieb Forst Brandenburg informieren während der gesamten „Waldbrandsaison“ auf ihren Internetseiten über die aktuellen Waldbrandgefahrenstufen. Jeden Morgen um 8.00 Uhr werden die Gefahrenstufen für die jeweiligen Landkreise aktualisiert und gelten dann für 24 Stunden:

https://mluk.brandenburg.de/mluk/de/landwirtschaft/forst/waldschutz/waldbrandgefahr-in-brandenburg/waldbrandgefahrenstufen/

%d Bloggern gefällt das: