Brandstiftungen und mehrere Sachbeschädigungen

#Berlin – Bisher Unbekannte verübten in der vergangenen Nacht mehrere Sachbeschädigungen und Brandstiftungen an Fahrzeugen in Charlottenburg. Verletzt wurde dabei niemand. Ein Brandkommissariat beim Landeskriminalamt hat die Ermittlungen zu den Brandstiftungen übernommen. Zusammenhänge zwischen den Taten werden derzeit geprüft.

 

Gegen 1.15 Uhr alarmierte eine Anwohnerin der Olbersstraße die Rettungskräfte, als sie auf zwei Personen aufmerksam wurde, die insgesamt fünf abgestellte Fahrzeuge beschädigten und in eines der Fahrzeuge, ein Renault Twingo, mehrere brennende Gegenstände warfen. Anschließend flüchtete das Duo in Richtung S- und U-Bahnhof Jungfernheide. Der Twingo brannte komplett aus. Zwei in der Nähe abgestellte Fahrzeuge wurden durch das Feuer in Mitleidenschaft gezogen.

Ein Anwohner hörte dann gegen 2 Uhr im Bereich Alt-Lietzow/ Lüdtgeweg knallende Geräusche, sah daraufhin auf der Straße zwei Personen weglaufen und erkannte an mehreren abgestellten Fahrzeugen eingeschlagene Fensterscheiben. Er alarmierte daraufhin die Polizei. Im Zuge der sich anschließenden Ermittlungen wurden insgesamt 13 beschädigte Fahrzeuge festgestellt. In einem Auto, ein Opel Astra, befanden sich Feuerwerkskörper, die einen Sitz in Brand setzten. Der Brand erlosch jedoch von selbst, so dass kein größerer Schaden entstand.

%d Bloggern gefällt das: