Brennende Autos lösen Großeinsatz von Polizei und Feuerwehr aus

#Berlin – Wegen mehrerer brennender Fahrzeuge rückten Polizei und Feuerwehr in der

vergangenen Nacht in Britz aus. Kurz vor 3 Uhr wurden dem Notruf brennende Autos auf einem überdachten Mieterparkplatz in der Buschkrugallee Ecke Jahnstraße gemeldet. Betroffen waren ein Toyota, ein Kia, ein VW, ein Renault, ein Mercedes, zwei BMW, ein Quadro und zwei Mopeds.

Aufgrund der extremen Rauchentwicklung mussten sämtliche Mieterinnen und Mieter mehrerer Gebäude ihre Wohnungen verlassen. Zudem nahmen Einsatzkräfte der Feuerwehr vorsorglich insgesamt 33 Wohnungen sowie ein Gewerberaum in Augenschein, die größtenteils gewaltsam geöffnet werden mussten. Sechs Bewohnerinnen und Bewohner erlitten leichte Rauchgasvergiftungen und mussten an der Einsatzstelle ambulant behandelt werden. Ein Transport ins Krankenhaus war glücklicherweise nicht erforderlich. Drei Wohnungen wurden durch die Rauchentwicklung erheblich in Mitleidenschaft gezogen und waren vorerst nicht mehr bewohnbar. Während des Einsatzes war die Buschkrugallee zwischen Bürgerstraße und Siversufer in beiden Richtungen komplett gesperrt.

Darüber hinaus brannte gegen 2.40 Uhr ein VW in der Karl-Marx-Straße in Neukölln. Passanten bemerkten die Flammen an dem Wagen und alarmierten Polizei und Feuerwehr. Die Einsatzkräfte löschten den Vollbrand, konnten jedoch nicht verhindern, dass das Feuer auf einen davor geparkten Skoda übergriff. Verletzt wurde hingegen niemand.

                   In beiden Fällen hat das Branddezernat des Landeskriminalamtes die weiteren Ermittlungen übernommen.

%d Bloggern gefällt das: