Brennende Fahrzeuge

#Berlin – In der Nacht von Heiligabend zum 1. Weihnachtsfeiertag sowie heute früh brannten mehrere Fahrzeuge in Neukölln, Wedding und Marzahn. In allen drei Fällen wird nach bisherigen Erkenntnissen von Vorsatztaten ausgegangen.

In der Nacht von Heiligabend zum 1. Weihnachtsfeiertag bemerkte eine 59-jährige Anwohnerin gegen 23.30 Uhr in der Weserstraße in Neukölln Flammen an zwei geparkten VW-Transportern und alarmierte Polizei sowie Feuerwehr. Zuerst am Ort eintreffende Polizeikräfte löschten die Flammen an den beiden Fahrzeugen. Feuerwehrleute löschten anschließend noch nach. Ein Brandkommissariat beim Landeskriminalamt Berlin hat die Ermittlungen übernommen.

In Wedding brannte in der Nacht von Heiligabend zum 1. Weihnachtsfeiertag ein geparkter Mercedes. Nach bisherigen Erkenntnissen hörten Anwohner gegen 2.25 Uhr in der Maxstraße zunächst einen lauten Knall und entdeckten anschließend den brennenden Mercedes. Bei der zuvor stattgefundenen Detonation war die Frontscheibe aus dem Wagen gedrückt worden. Alarmierte Feuerwehrkräfte löschten den Brand. Der Mercedes brannte komplett aus. Ein neben dem Auto geparkter Audi wurde durch Hitze stark beschädigt. Aufgrund der Detonation hat das Fachkommissariat für Sprengstoffdelikte beim Polizeilichen Staatsschutz die Ermittlungen übernommen.

Heute früh löschten Brandbekämpfer gegen 4.30 Uhr einen brennenden Renault auf einem Parkplatz am S-Bahnhof Friedrichsfelde-Ost in Marzahn. Der Wagen brannte komplett aus. Die Ermittlungen hat ein Brandkommissariat beim Landeskriminalamt Berlin übernommen.

%d Bloggern gefällt das: