Bündnis „Potsdam! Bekennt Farbe“: Moria brennt – Aufnahme JETZT!

In der Nacht zum 09. September 2020 ist im überfüllten Flüchtlingslager „Moria“ auf der griechischen Insel Lesbos ein Großfeuer ausgebrochen. Inzwischen sind die 12 000 Bewohner*innen evakuiert, der Brand ist unter Kontrolle. Vor wenigen Tagen waren im Lager die ersten Corona-Fälle zu verzeichnen, Moria und seine Bewohner*innen stehen unter Quarantäne. Seit Monaten brachen in Moria immer wieder Brände aus, extrem Rechte griffen das Lager, die Bewohner*innen und Hilfsorganisationen an. Nun ist die Situation endgültig außer Kontrolle geraten. Es bedarf JETZT einer sofortigen humanitären Lösung, um Menschenleben zu retten!

Das Bündnis „Potsdam! bekennt Farbe“ nimmt die akute Notlage zum Anlass und ruft zu einer Kundgebung vor dem Potsdamer Rathaus heute um 17 Uhr auf. Zeitgleich findet der Hauptausschuss statt. Dort wird unter anderem über einen Antrag entschieden, welcher den Oberbürgermeister auffordert, sich bei der Landesregierung für ein Landesaufnahmeprogramm einzusetzen. Dies wäre ein immens wichtiger Schritt für die kommunale Aufnahme von Geflüchteten in die Städte Sicherer Häfen.

„Es muss jetzt darum gehen, den Menschen, die gerade Ihr allerletztes Hab und Gut verloren haben, zügig eine sichere Zuflucht zur geben. Jetzt bleibt keine Zeit, es braucht eine sofortige Verteilung“, erklärt Mike Schubert, Oberbürgermeister der Landeshauptstadt Potsdam und Vorsitzender des Bündnisses „Potsdam! bekennt Farbe“.

Kommen Sie heute um 17 Uhr vor das Potsdamer Rathaus. Zeigen Sie Ihre Solidarität mit den notleidenden Menschen auf der Insel Lesbos!

#leavenoonebehind

#wirhabenplatz

%d Bloggern gefällt das: