Bürgerdialog zu der Errichtung einer Sportanlage am Remisenpark

Auftaktveranstaltung wird verschoben / Hinweise per Post oder E-Mail bereits möglich

Ein Bürgerdialog zum Vorhaben, eine Sportanlage am Westrand des Remisenparks im Potsdamer Norden zu errichten, wird derzeit von der Landeshauptstadt Potsdam vorbereitet. Um bereits in einem ersten Termin die Ideen der Stadtverwaltung einbringen zu können, werden denkbare Szenarien entworfen. Diese sollen als Grundlage für einen Austausch dienen. Die ursprünglich für den November dieses Jahres vorgesehene Auftaktveranstaltung kann aufgrund der sich aktuell verschärfenden Corona-Situation nicht stattfinden; derzeit wird von einer Verschiebung ins Frühjahr 2021 ausgegangen.

Bis dahin bittet die Landeshauptstadt Potsdam Bürgerinnen und Bürger, Interessenvertretungen oder Vereine, ihre Hinweise, Anregungen und Empfehlungen per E-Mail an bereichsport@rathaus.potsdam.de oder per Post an Landeshauptstadt Potsdam, Bereich Sport, Hegelallee 10, 14469 Potsdam, einzureichen.

Zum Vorhaben fand bereits am 14. August ein erster Austausch zwischen Stadtverwaltung, Fraktionen, Anwohnerinnen und Anwohnern, Sportlerinnen und Sportlern sowie Interessierten statt. Die Sportbeigeordnete Noosha Aubel und der Stadtentwicklungsbeigeordnete der Landeshauptstadt Potsdam, Bernd Rubelt, hatten den Rahmen genutzt, um für einen Dialog zu werben, in dem sich interessierte Anwohner und Interessensvertreter aktiv einbringen können.

%d Bloggern gefällt das: