Bundespolizei beschlagnahmt verbotene Waffenteile

#Finowfurt (Barnim) (ots)

 

In der Nacht zu Freitag nahmen Bundespolizisten einen Mann auf der BAB 11 vorläufig fest. Er hatte mehrere verbotene Waffenteile in seinem Pkw versteckt.

Gegen Mitternacht kontrollierte eine Streife einen Transporter Fiat Ducato auf der Bundesautobahn 11 an der Anschlussstelle Finowfurt. Die Prüfung der Personalien des 43-jährigen Fahrers ergab, dass der polnische Staatsangehörige bereits wegen Verstößen gegen das Kriegswaffenkontrollgesetz polizeilich in Erscheinung getreten war. In den zurückliegenden beiden Jahren wurde er deshalb auch zu zwei Haftstrafen verurteilt.

Die Beamten durchsuchten das Fahrzeug daraufhin und fanden zunächst drei leere Waffentransportkisten auf der Ladefläche. Bei der weiteren Durchsuchung, bei der auch ein Sprengstoffspürhund zum Einsatz kam, fanden die Einsatzkräfte versteckt in der Seitenverkleidung des Fiats diverse verbotene Waffenteile. Insgesamt beschlagnahmten sie ein Griffstück, zwei Magazine, ein Maschinenkanonenrohr und sechs Verschlüsse von halbautomatischen Waffen.

Da der 43-jährige Pole nicht die erforderlichen Genehmigungen vorlegen konnte, nahmen die Beamten ihn vorläufig fest und leiteten Ermittlungsverfahren wegen des Verdachts des Verstoßes gegen das Kriegswaffenkontrollgesetz ein.

Die weitere Bearbeitung hat die zuständige Polizei Brandenburg übernommen.

Kommentar verfassen

%d Bloggern gefällt das: