Bundespolizei deckt weitere Schleusungen auf

#Pasewalk (ots)

 

Am Samstag, gegen 00:40 Uhr, kontrollierte eine Streife der Gemeinsamen deutsch- polnischen Dienststelle Pomellen in der Nähe der Ortschaft Ladenthin einen BMW mit polnischen Kennzeichen. Fahrzeugführer war ein 20- jähriger ukrainischer Staatsangehöriger, welcher sich mit einem Reisepass auswies. Er hielt sich legal in der Europäischen Union auf, da über einen tschechischen Aufenthaltstitel verfügte. Auf der Rückbank saßen 4 weitere Personen (2 Männer und 2 Frauen). Sie konnten keine Ausweisdokumente vorweisen. Als die Beamten den Kofferraum öffnen ließen, wurden darin 2 weitere Männer aufgefunden. Die Ermittlungen ergaben, dass es sich bei den 6 Personen um irakische Staatsangehörige handelt. Sie stellten in der Bundesrepublik Deutschland ein Schutzersuchen und wurden nach Abschluss der polizeilichen Maßnahmen an die Erstaufnahmeeinrichtung des Landes Berlin weitergeleitet.

Am gleichen Tag, gegen 08:15 Uhr, kontrollierten Bundespolizisten in der Ortslage Ladenthin einen PKW Toyota Yaris, welcher in Polen zugelassen war. Am Steuer saß ein 30- jähriger Georgier, der sich seit mindestens 2 Monaten unerlaubt in der Europäischen Union aufgehalten hat. Bei den drei anderen Männern handelte es sich um jemenitische Staatsangehörige. Alle waren im Besitz von gültigen Reisepässen, ein gültiges Visum oder einen Aufenthaltstitel konnten sie aber nicht vorweisen. Auch in diesem Fall stellten die Personen ein Schutzersuchen. Die Bearbeitung erfolgt in der Erstaufnahmeeinrichtung Nostorf- Horst.

Gegen die beiden Schleuser wurden Strafanzeigen erstattet.

%d Bloggern gefällt das: