Bundespolizei ermittelt wegen Urkundenfälschung und unerlaubten Aufenthalt

#Gera, Hauptbahnhof Gera (ots)

 

Sonntagabend kam es zu einer Brandmeldeauslösung in einem Geschäft im Hauptbahnhof Gera. Vor Ort stellten die Beamten der Bundespolizei u.a. den Mitarbeiter des Ladens fest, der sich in der Folge der Befragung mit einem augenscheinlich gefälschten bulgarischen Identitätsdokument und Führerschein ausgewiesen hat. Da die Beamten an der Echtheit zweifelten, nahmen sie ihn mit zur Dienststelle, um weitere erkennungsdienstliche Maßnahmen zu treffen.

Hier konnte zweifelsfrei festgestellt werden, dass es sich bei dem vor Ort angetroffenen Mann und dem im Ausweis Abgebildeten nicht um dieselbe Person handelte. Weiterhin wurde bei der Überprüfung eine Ausschreibung zur Aufenthaltsermittlung durch die Stadtverwaltung Gera festgestellt.

Da sich der Mann unerlaubt in Deutschland aufhält, blieb er vorerst in Gewahrsam. Nach Rücksprache mit der zuständigen Ausländerbehörde am heutigen Montag muss sich der Mann nunmehr auf aufenthaltsbeendende Maßnahmen einstellen. Auf den Beschuldigten wartet neben den ausländerrechtlichen Verstößen noch eine Strafanzeige wegen Urkundenfälschung.

%d Bloggern gefällt das: