Bundespolizei stellt Falschgeld und Schlagstock sicher

#Berlin-Mitte (ots)

Bundespolizisten nahmen am Donnerstagnachmittag einen Mann vorläufig fest, der neben einer vierstelligen Summe an Falschgeld auch einen Schlagstock und ein Messer mit sich führte.

Gegen 16:40 Uhr kontrollierten Bundespolizisten einen 40-jährigen lettischen Staatsangehörigen am Bahnhof Gesundbrunnen. Als die Beamten die Personalien überprüften, stellte sich heraus, dass es einen Fahndungshinweis zu dem 40-Jährigen gibt, weil er in der Vergangenheit wegen des Führens von gefährlichen Gegenständen aufgefallen war. Deshalb durchsuchten die Bundespolizisten den Mann und fanden neben einem Schlagstock und einem Messer auch 5.400 Euro Falschgeld.

Die Beamten stellten die Gegenstände sicher und leiteten Ermittlungsverfahren wegen Geldfälschung und wegen des Verstoßes gegen das Waffengesetz ein.

Die weiteren Ermittlungen im Zusammenhang mit der Geldfälschung werden zuständigkeitshalber durch die Berliner Polizei geführt.

%d Bloggern gefällt das: