#Bundespolizei stellt #Kabeldiebe auf frischer Tat

#Berlin – Tempelhof-Schöneberg (ots)

In der Nacht zu Dienstag nahmen Bundespolizistinnen und Bundespolizisten zwei Kabeldiebe zwischen den Bahnhöfen Attilastraße und Marienfelde vorläufig fest.

Gegen 2:30 Uhr beobachteten Einsatzkräfte der Bundespolizei an einer Bahnbaustelle Personen, die an Kabelschächten hantierten. In unmittelbarer Nähe fanden die Beamten zudem mehrere zurechtgeschnittene und zum Abholen bereit gelegte Kabel. Als die Tatverdächtigen diese in einen Transporter luden und sich vom Tatort entfernten wollten, gaben sich die Beamtinnen und Beamten zu erkennen.

Dabei ignorierte der Fahrer die Anhaltezeichen der Einsatzkräfte und versuchte, sich der Kontrolle zu entziehen. Der 18-jährige Beifahrer sprang aus dem fahrenden Fahrzeug und konnte nach kurzer Flucht gestellt werden. Den Beifahrer sowie den 41-jährigen Fahrer, beides rumänische Staatsangehörige, nahmen die Beamten vorläufig fest.

Bei der anschließenden Durchsuchung fanden die Beamten diverse Tatmittel. Nach bisherigem Ermittlungsstand entwendeten die Männer etwa 1.000 Meter Kupferkabel am Streckenneubau. Der Gesamtschaden kann derzeit noch nicht beziffert werden. Die Sachbearbeitung dauert derzeit an.

%d Bloggern gefällt das: