Bundespolizisten decken Großschleusung auf

#Forst (ots)

 

Bundespolizisten deckten am Donnerstagvormittag eine Großschleusung bei Forst auf und konnten zwei mutmaßliche Schleuser festnehmen.

Kurz vor 10 Uhr kontrollierten Einsatzkräfte der Bundespolizei einen PKW Mercedes Benz in Sacro, der zunächst die Anhaltezeichen der Beamten ignorierte und versuchte, über den Gehweg an dem Streifenwagen vorbei zu fahren. In dem Mercedes befanden sich neben dem 39-jährigen syrischen Fahrer und seinem 22-jährigen syrischen Beifahrer drei Männer auf der Rücksitzbank, die keinerlei aufenthaltslegitimierenden Dokumente dabei hatten. Sowohl der Fahrer als auch der Beifahrer wiesen sich mit deutschen Aufenthaltstiteln aus.

Nach einem Bürgerhinweis kontrollierten die Bundespolizisten wenig später weitere fünf syrische, acht türkische und drei irakische Männer im Alter von 14 bis 44 Jahren, die in mehreren Gruppen zu Fuß unterwegs waren. Ersten Erkenntnissen zufolge, waren die insgesamt 19 Jungen und Männer von einem bislang Unbekanntem mit einem LKW nach Deutschland geschleust und an einem Waldstück abgesetzte worden.

Die Beamten leiteten gegen den 39-jährigen Fahrer des PKW und seinem 22-jährigen Beifahrer sowie gegen den unbekannt gebliebenen LKW-Fahrer ein Ermittlungsverfahren wegen des Verdachts des Einschleusens von Ausländern ein.

Die Geschleusten erhielten Anzeige wegen des Verdachts der unerlaubten Einreise und des unerlaubten Aufenthaltes. Nach Abschluss der polizeilichen Bearbeitung übergaben die Beamten die drei minderjährigen Geschleusten dem Jugendamt in Forst. Die anderen Männer leiteten die Beamten an die Erstaufnahmeeinrichtung des Landes Brandenburg weiter.

Kommentar verfassen

%d Bloggern gefällt das: