Bundespolizisten nehmen zwei mutmaßliche Dealer in Hamburger U-Bahnstation fest

#Hamburg (ots)

Im ersten Fall geriet ein Mann am 14.01.2021 gegen 17.20 Uhr aufgrund seines szenetypischen Verhaltens im U-Bahnbereich im Bahnhof Sternschanze in das Visier eingesetzter Zivilfahnder der Bundespolizei. Ganz offensichtlich hielt der 31-Jährige Ausschau nach geeigneten „Kunden“.

Bundespolizisten kontrollierten anschließend die Personalien und konnten bei der Durchsuchung der mitgeführten Bauchtasche insgesamt 12 Gripbeutel Marihuana auffinden und beschlagnahmen.

Der Beschuldigte wurde für die weiteren Maßnahmen zum Bundespolizeirevier verbracht. Ein entsprechendes Strafverfahren (Verstoß Betäubungsmittelgesetz) wurde eingeleitet. Nach Abschluss der bundespolizeilichen Maßnahmen konnte der polizeilich bekannte Mann über das zuständige LKA der Polizei Hamburg der U-Haftanstalt zugeführt werden.

Im zweiten Fall bot ein Mann (m.27) einem Bundespolizisten in ziviler Kleidung am 14.01.2021 gegen 21.30 Uhr im U-Bahnhof Sternschanze Drogen zum Kauf an. Der Mann wurde daraufhin vorläufig festgenommen und zum Bundespolizeirevier verbracht. Einen Gripbeutel Marihuana, ein Smartphone sowie eine geringe Menge Bargeld wurden aufgefunden und beschlagnahmt. Ein entsprechendes Strafverfahren wurde eingeleitet. Für weitere polizeiliche Maßnahmen wurde der polizeilich bekannte Mann zum zuständigen LKA der Polizei Hamburg verbracht.

%d Bloggern gefällt das: