Bundesratspräsident Woidke würdigt Bundeswehr: Teilnahme an Übergabe der Heeresführung an Alfons Mais

Bundesratspräsident Dietmar Woidke würdigte heute den Einsatz der Soldatinnen und Soldaten des Heeres. Im brandenburgischen Strausberg sagte er
anlässlich der feierlichen Übergabe des Kommandos über das Deutsche Heer
von Generalleutnant Jörg Vollmer an Generalleutnant Alfons Mais: „Diese
Männer und Frauen erfüllen für unser Land einen schwierigen, aber auch vielseitigen und verantwortungsvollen Dienst.“ Zugleich bezeichnete der brandenburgische Ministerpräsident die Bundeswehr als „wichtigen Partner der
Kommunen und der Bundesländer“.
Woidke: „Ohne die großartige Unterstützung, Motivation und Leistungsfähigkeit
der vielen Männer und Frauen in Uniform wäre bei den großen Waldbränden und
Überschwemmungen in den zurückliegenden Jahren die Lage in vielen Kommunen
sehr viel schwieriger gewesen. Für diese Einsätze bin ich sehr dankbar. Die Hilfe
der Bundeswehr wissen wir zu schätzen. Mein Dank gilt der ganzen Truppe, allen
Frauen und Männer in Uniform und in Zivil.“
Zugleich begrüßte er, dass die Bundeswehr mit öffentlichen Gelöbnissen sichtbar
sei. Positiv sei auch, dass Soldatinnen und Soldaten in Uniform immer häufiger in
Zügen der Deutschen Bahn zu sehen seien. Woidke: „Es war eine gute Entscheidung, ihnen mit Freifahrten diese Möglichkeit zu geben. Sie gehören zu unserem
Land und damit auch in die Öffentlichkeit.“
Seit 2012 befindet sich in Strausberg das Heeres-Kommando der Bundeswehr.
Generalleutnant Alfons Mais, geboren in Koblenz, war bisher Kommandeur des I.
Deutsch-Niederländischen Corps in Münster. Die Bundeswehr ist in Brandenburg
an insgesamt 16 Standorten vertreten.

%d Bloggern gefällt das: