Busfahrer beraubt

#Berlin – Gestern Abend raubten zwei Männer Münzen aus der Kasse eines Linienbusses in Reinickendorf. Nach ersten Erkenntnissen hatten die beiden Unbekannten kurz vor 20 Uhr den BVG-Bus der Linie 128 am Flughafen Tegel betreten, wobei einer von beiden keinen gültigen Fahrausweis vorgewiesen haben soll. Nach Aufforderung des 52-jährigen Busfahrers kaufte sich der Tatverdächtige, nach kurzem Streitgespräch, einen Fahrschein für eine Kurzstrecke. Nach sechs Stationen verlor die Kurzstrecke ihre Gültigkeit und der Busfahrer forderte den Fahrgast auf, sich bei beabsichtigter Weiterfahrt, ein neues Ticket zu kaufen oder aus zusteigen. Der Mann soll wieder aggressiv reagiert haben, ging aber mit dem Fahrer nach vorne zur Kasse, um sich mutmaßlich ein neues Ticket zu kaufen. Dort setzte sich die Auseinandersetzung fort, wobei der Tatverdächtige die Münzausgabe der Kasse betätigt haben soll. Um einen Zugriff auf die Münzen zu verhindern, griff der 52-Jährige nach seiner Kasse. Nun soll der Begleiter des aggressiven Mannes ebenfalls nach vorn gekommen sein und versucht haben, den Busfahrer zu schlagen. Bei der Rangelei um die Kasse verletzte sich der Fahrer leicht an einer Hand. An der Haltestelle Kurt-Schumacher-Platz öffneten die beiden Tatverdächtigen über die Notschaltung die Türen und entfernten sich mit etwas Kleingeld aus der Kasse. Eine Absuche des Nahbereiches durch eintreffende Polizeikräfte verlief negativ. Der leicht Verletzte lehnte eine ärztliche Behandlung ab. Das Videomaterial des Busses wurde durch die Einsatzkräfte angefordert. Die weiteren Ermittlungen führt die Kriminalpolizei der Direktion 1.

%d Bloggern gefällt das: