BVG kontrolliert 3G

Eine Woche 3G-Regelung, eine Woche Stichproben: Die Berliner Verkehrsbetriebe (BVG) kontrollieren seit Mittwoch, den 24. November 2021 täglich die Einhaltung der 3G-Regelung. Deutschlandweit darf seit diesem Datum nur noch Busse, Bahnen und Fähren nutzen, wer geimpft, genesen oder aktuell negativ getestet ist und einen entsprechenden Nachweis mit sich führt. Nach anlassbezogenen Kontrollen in den ersten Tagen der neuen Regelung führt Deutschlands größtes Nahverkehrsunternehmen inzwischen zusätzlich tägliche Schwerpunktkontrollen in Zusammenarbeit mit der Polizei durch.

„Die 3G-Regelung in Bussen und Bahnen ist ein wichtiger Beitrag zur Bekämpfung der Corona-Pandemie. Selbstverständlich kommen wir daher unserer Pflicht nach, die Einhaltung zu überprüfen“, sagt Dr. Rolf Erfurt, Vorstand Betrieb der BVG. „In der ersten Woche haben wir bei unseren Kontrollen nur einen sehr geringen Anteil von Fahrgästen ohne entsprechenden Nachweis angetroffen. Das freut uns sehr und wir appellieren an alle unsere Nutzer*innen, der 3G-Regel auch weiterhin so gewissenhaft zu folgen und natürlich weiterhin auch die Maskenpflicht in Bahnhöfen und Fahrzeugen zu beachten. Kontrolliert wird die 3G-Regel durch unser dafür geschultes Personal aus dem Sicherheits- und Kontrolldienst gemeinsam mit der Polizei und dem Ordnungsamt. Klar ist: Unser Fahrpersonal ist zum Fahren da, konzentriert sich ganz auf die sichere und zuverlässige Beförderung der Fahrgäste, und kann die Kontrollen nicht zusätzlich übernehmen.“

„Den Kolleg*innen im direkten Kundenkontakt gilt während der Corona-Pandemie größter Dank und Respekt – dem Fahrpersonal, den Mitarbeiter*innen in den Kundenzentren, im Sicherheits- und im Kontrolldienst“, sagt Lothar Stephan, Vorsitzender des Gesamtpersonalrats der BVG und stellvertretender Aufsichtsratsvorsitzender. „Gemeinsam mit den vielen Mitarbeiter*innen ‚hinter den Kulissen‘, in den Werkstätten und in der Verwaltung, sorgen sie dafür, dass Berlin auch in der Pandemie mobil bleibt. Wir bitten alle Fahrgäste um Gelassenheit und Solidarität, um die aktive Einhaltung von Maskenpflicht und 3G-Regelung, damit wir gemeinsam auch diese schwierige Phase der Pandemie überstehen. Gleichzeitig erwarten wir eine weiterhin enge Zusammenarbeit und umfangreiche Unterstützung durch Polizei und Ordnungsämter.“

Während die anlassbezogenen Kontrollen im ganzen Netz erfolgen, haben in den vergangenen Tagen bereits Schwerpunktkontrollen auf Bahnhöfen der Linien U6 und U7 stattgefunden – u.a. am U-Bahnhof Tempelhof und U-Bahnhof Wilmersdorfer Straße. Allein am Montag und am Dienstag wurden bei diesen Schwerpunktkontrollen die Nachweise von rund 5000 Fahrgästen überprüft. Rund 95 Prozent konnten bei diesen Kontrollen einen 3G-Nachweis vorzeigen. Auch heute und in den kommenden Tagen und Wochen werden die täglichen Schwerpunktkontrollen an wechselnden Orten im Netz fortgesetzt, ebenso natürlich die laufende und breitflächige Information der Fahrgäste über die 3G-Regel.

Weitere Informationen zur 3G-Regelung bei der BVG, inklusive einem FAQ für Fahrgäste, gibt es auf der Corona-Sonderseite der BVG: https://go.bvg.de/corona

%d Bloggern gefällt das: