„Cannabis für alle?“ Jenke von Wilmsdorff stellt auf ProSieben die Frage: „Gibt es ein Recht auf Rausch?“

Unterföhring (ots)

 

Cannabis fürs Volk? In seinem ersten „Jenke. Report.“ stellt Journalist Jenke von Wilmsdorff am Dienstag auf ProSieben die Frage: „Cannabis für alle: Gibt es ein Recht auf Rausch?“. In Deutschland ein heiß diskutiertes Thema, in vielen anderen Ländern bereits gängige Praxis. Seine Recherchen führen Jenke nach Thailand, in die Niederlande und in die USA. Dort ist Cannabis aktuell in 21 von 50 Bundestaaten legal – Tendenz steigend.

„Mittlerweile geben die Amerikaner mehr Geld für legales Cannabis als für Schokolade aus“, erklärt der Journalist. Trotzdem ist der Schwarzmarkt auch in Kalifornien nicht verschwunden. Jenke versucht zu ergründen, warum das so ist. Es spricht unter anderem mit Ali Jamaliam. Der gebürtige Deutsch-Iraner schaffte es vom illegalen Grasdealer zum erfolgreichen Geschäftsmann. Gemeinsam besuchen die Männer eine legale Weedfarm.

Jenke von Wilmsdorff spricht zudem mit Dealern, Ärzten und Cannabis-Opfern. In Deutschland trifft Jenke einen der größten Produzenten medizinischen Cannabis. Kann er danach ein eindeutiges Urteil sprechen? Gibt es ein Recht auf Rausch?

"JENKE. Report. Cannabis für alle: Gibt es ein Recht auf Rausch?" am Dienstag, 30. Mai, um 20:15 Uhr, auf ProSieben

Kommentar verfassen

%d Bloggern gefällt das: