Cannabis-Plantage im Keller

#Brandenburg an der Havel, Görden, Schumannstraße – 

Ereigniszeit: Dienstag, 17.08.2021, 14:15 Uhr – 

Ein Zeuge in der Schumannstraße meldete der Polizei am Dienstag, dass es im Keller des Wohnhauses stark nach Cannabis riechen würde. Die Polizeibeamten konnten vor Ort dann ein Kellerabteil ausmachen, woher der Geruch stammte. Da die Beamten nicht in das Kellerabteil gucken konnten, wurde der Sachverhalt dem Staatsanwalt vorgetragen. Dieser beantragte über den zuständigen Bereitschaftrichter einen Durchsuchungsbeschluss. Bei der Durchsuchung des Kellerabteils, sowie der zugehörigen Wohnung des Nutzers in dem Mehrfamilienhaus, wurden mehrere Bestandteile einer Aufzuchtanlage und 65 Cannabispflanzen aufgefunden werden. Die Beamten stellten das Aufgefundene sicher. Der 23-jährige Wohnungsinhaber war zu dieser Zeit nicht zuhause. Er erschien am Abend auf der Polizeiwache, um sich den neuen Schlüssel zu seiner Wohnung abzuholen, da seine Wohnungstür für die Durchsuchung durch einen Schlüsseldienst geöffnet und das Schloss getauscht werden musste. Nach Vernehmung durch die Kriminalpolizei, wurde der 23-Jährige wieder entlassen. Gegen ihn läuft nun ein Ermittlungsverfahren wegen des Verstoßes gegen das Betäubungsmittelgesetz.

%d Bloggern gefällt das: