Christian Drosten nimmt Bundesverdienstkreuz 1. Klasse entgegen

Prof. Dr. Christian Drosten ist für seine außergewöhnlichen Leistungen mit dem Verdienstorden der Bundesrepublik Deutschland ausgezeichnet worden. Der Direktor des Instituts für Virologie der Charité – Universitätsmedizin Berlin bekam die Auszeichnung Bundesverdienstkreuz 1. Klasse heute vom Bundespräsidenten Frank-Walter Steinmeier in Schloss Bellevue überreicht.

Unter dem Motto „Vereint und füreinander da“ würdigte der Bundespräsident 15 Bürgerinnen und Bürger für ihre außergewöhnlichen Leistungen. Er lobte Prof. Drosten für die herausragende Rolle, die ihm bei der Bekämpfung der COVID-19-Pandemie zukommt. Ihm sei es sehr schnell gelungen, den Erreger als SARS-Virus zu identifizieren und schon im Januar einen Nachweis zu entwickeln. Darüber hinaus habe er wichtige und weltweit anerkannte Erkenntnisse zum Infektionsgeschehen geliefert und diese mit seinem wöchentlichen Podcast auch der Öffentlichkeit vermittelt.

Prof. Drosten hatte bereits 2005 das Bundesverdienstkreuz am Bande für die Identifizierung des ursprünglichen SARS-Coronavirus erhalten. Der Charité-Vorstandsvorsitzende Prof. Dr. Heyo K. Kroemer gratulierte dem Virologen zu der nun zweiten Verdienstauszeichnung: „Prof. Drosten gehört ohne Zweifel national wie international zu den führenden wissenschaftlichen Köpfen bei der Bekämpfung der größten Gesundheitskrise unserer Zeit. Ich freue mich sehr, dass sein unermüdliches Engagement für die Forschung, die Wissenschaftskommunikation und die wissenschaftliche Beratung prominent gewürdigt wird.“

Der NDR-Podcast „Das Coronavirus-Update“ mit Prof. Drosten wurde inzwischen über 60 Millionen Mal abgerufen und hat zwei Grimme Online Awards erhalten. Das verdeutlicht das große Bedürfnis der Öffentlichkeit nach verständlicher Aufklärung und Einordnung der komplexen Zusammenhänge und Entwicklungen während der Pandemie. Für seine herausragenden kommunikativen Fähigkeiten wurde Prof. Drosten bereits mit dem Sonderpreis der Deutsches Forschungsgemeinschaft (DFG) und des Stifterverbandes sowie mit dem Sonderpreis des Deutschen Radiopreises geehrt. Darüber hinaus erhielt er kürzlich den Ehrenpreis des Berufsverbands der Kommunikatoren (BdKom) und den KlarText-Sonderpreis für Wissenschaftskommunikation der Klaus Tschira Stiftung.

 

Prof. Dr. Christian Drosten
Christian Drosten studierte zunächst Chemietechnik und Biologie in Dortmund und Münster, später Humanmedizin in Frankfurt am Main. Nach der Promotion zum Doktor der Medizin 2003 leitete er eine Arbeitsgruppe am Bernhard-Nocht-Institut für Tropenmedizin in Hamburg, ehe er 2007 als Leiter des Instituts für Virologie an das Universitätsklinikum Bonn berufen wurde. Seit 2017 ist Prof. Drosten Direktor des Instituts für Virologie am Campus Charité Mitte und zugleich Professor am Berlin Institute of Health (BIH). Er leitet den Fachbereich Virologie bei der Labor Berlin – Charité Vivantes GmbH, ist Stellvertretender Koordinator am Deutschen Zentrum für Infektionsforschung (DZIF) und Sprecher des Nationalen Forschungsnetzes Zoonotische Infektionskrankheiten. Zusätzlich ist er wissenschaftlicher Leiter des interdisziplinären Zentrums Charité Global Health.

%d Bloggern gefällt das: