Corona: 71 Neuinfektionen, Inzidenz steigt über 100, weiterer Todesfall

(pen). Im Ennepe-Ruhr-Kreis gibt es 14.234 bestätigte Corona-Fälle (Stand Donnerstag, 26. August). Die Zahl der Infektionen ist innerhalb der letzten 24 Stunden um 71 gestiegen. 524 Kreisbewohner sind aktuell infiziert, von diesen sind 199 nachweislich von einer Virusvariante betroffen. 13.340 Menschen gelten als genesen.
Die Sieben-Tage-Inzidenz, also die Zahl der Neuinfektionen in den vergangenen 7 Tagen pro 100.000 Einwohner, liegt im Kreisgebiet bei 100,9 (Vortag 94,1). Über 100 lag der Wert zuletzt am 9. Mai mit 100,3.
In den Krankenhäusern im Kreisgebiet sind derzeit 10 Patienten mit einer Corona-Infektion in stationärer Behandlung, 4 Personen werden intensivmedizinisch betreut und 3 davon beatmet.
Die aktuell 524 Erkrankten wohnen in Breckerfeld (6/nachweislich mit Virusvariante 3), Ennepetal (56/20), Gevelsberg (51/22), Hattingen (116/34), Herdecke (15/4), Schwelm (80/33), Sprockhövel (21/3), Wetter (46/25) und Witten (133/55). Nach Altersgruppen verteilen sie sich wie folgt: bis 12 Jahre (104), 12 bis 17 Jahre (82), 18 bis 25 Jahre (78), 26 bis 35 Jahre (87), 36 bis 49 Jahre (86), 50 bis 65 Jahre (57), 66 bis 80 Jahre (17) und älter als 80 Jahre (13).
Für die positiven Fälle sowie für Ansteckungsverdächtige ist häusliche Quarantäne angeordnet. Insgesamt gilt diese Vorgabe für 813 Personen im Kreis.
Die Gesundeten kommen aus Breckerfeld (375), Ennepetal (1.319), Gevelsberg (1.359), Hattingen (2.172), Herdecke (860), Schwelm (1.333), Sprockhövel (865), Wetter (969) und Witten (4.088).
Die Zahl der Todesfälle in Zusammenhang mit einer Corona-Infektion ist im Ennepe-Ruhr-Kreis um 1 auf 370 gestiegen. Verstorben ist ein 88-jähriger Mann aus Ennepetal, der im Seniorenheim Haus Elisabeth wohnte und vollständig geimpft war. In der Einrichtung sind aktuell 7 Mitarbeiter und 7 Bewohner infiziert.
Im August sind im Ennepe-Ruhr-Kreis bereits 2 weitere Senioren in Pflegeeinrichtungen verstorben. Die Todesfälle stehen laut Amtsärztin Dr. Sabine Klinke-Rehbein nicht im Widerspruch zu der hohen Impfquote in den Einrichtungen: „Die Impfung kann schwere Verläufe und Krankenhausbehandlungen deutlich unwahrscheinlicher machen. Einen hundertprozentigen Schutz gibt es allerdings nicht. Bei Patienten mit schweren Vorerkrankungen kann beispielsweise die Schutzwirkung der Impfung geringer sein und es daher zur Infektion und auch zur Erkrankung kommen. Zum anderen können dann auch milde Verläufe zum Tod beitragen“.
Die Todesfälle verteilen sich wie folgt auf die kreisangehörigen Städte: Breckerfeld (10), Ennepetal (21), Gevelsberg (26), Hattingen (77), Herdecke (39), Schwelm (31), Sprockhövel (21), Wetter (12) und Witten (133).
Die Kassenärztliche Vereinigung Westfalen-Lippe meldet in ihrem Impfbericht für den Ennepe-Ruhr-Kreis 214.756 erstgeimpfte Bürgerinnen und Bürger, 198.875 sind bereits vollständig geimpft. Der Impfbericht erfasst Impfungen der niedergelassenen Ärzte, Impfzentren, mobilen Teams und Krankenhäuser. Da die Daten der ebenfalls impfenden Betriebs- und Privatärzte aber ausschließlich an das Robert-Koch-Institut übermittelt werden, bildet der KVWL-Bericht das Impfgeschehen nicht mehr vollständig ab.
Seit dem 9. März wurde das Angebot eines kostenlosen Schnelltests für Bürgerinnen und Bürger im Kreisgebiet 793.740 Mal genutzt, 1.078 Tests fielen positiv aus.
Stichwort Einrichtungen mit bestätigten Fällen
Pflegeheime
Ennepetal
Seniorenheim Haus Elisabeth
Wetter
 Seniorenheim Haus Magdalena
Kindertagesstätten
Ennepetal
 AWO-Kita Lohernocken
Schwelm
 DRK Kita Wilde 13
Sprockhövel
 KiFaz-Miteinander
Witten
Integrative Tageseinrichtung Wannen
Schulen
Ennepetal
 Katholische Grundschule, Gymnasium Reichenbach
Hattingen
 Berufskolleg Hattingen, Realschule Grünstraße, Gesamtschule Hattingen, Gymnasium Holthausen, Grundschule Heggerfeld
Herdecke
 Grundschule Werner Richard
Schwelm
 Grundschule Ländchenweg, Grundschule Engelbertstraße
Sprockhövel
 Wilhelm-Kraft-Gesamtschule, Förderschule Hiddinghausen
Wetter
Förderschule Oberlinschule, Geschwister-Scholl-Gymnasium
Witten
Ruhrgymnasium, Otto-Schott-Realschule, Grundschule Gerichtsschule, Gesamtschule Hardenstein, Förderschule Pestalozzischule
Sonstige Einrichtungen
Ennepetal
 Evangelische Stiftung Loher Nocken
Stichwort Impfbus
Am Mittwoch haben sich in Hattingen 84 Personen per Impfbus impfen lassen, für 31 von ihnen war es die Erstimpfung.
Die Gesamtzahl der im Bus durchgeführten Impfungen liegt aktuell bei 3.749.
Informationen rund um das mobile Impfangebot und alle Bus-Stopps im Kreisgebiet sowie beim Strandkorbfestival sind auf der Internetseite der Kreisverwaltung www.en-kreis.de unter „FAQ Corona“ – „Fahrplan Impfbus“ zu finden.
%d Bloggern gefällt das: