Werbeanzeigen

Corona-Ausbruch im Kreis Leer: Weitere positive Fälle

Nach Restaurant-Wiedereröffnung in geschlossener Gesellschaft  jetzt 18 zusammenhängende Infektionsfälle / 118 Personen in Quarantäne
Nach einer Restaurant-Wiedereröffnung in geschlossener Gesellschaft im Landkreis Leer ist die Zahl der Corona-Fälle noch einmal deutlich gestiegen. Weitere sieben Personen wurden positiv auf das Virus getestet, so dass sich die Gesamtzahl der zusammenhängenden Fälle bis Sonntagnachmittag auf 18 erhöht hat (Sonnabendnachmittag waren es elf gewesen). In der Folge sind auch mehr Quarantänefälle zu verzeichnen: Inzwischen sind es 118, bis Sonnabendnachmittag waren es rund 70 gewesen.
Unter den positiv getesteten Fällen sind 14 Personen, die am Abend des 15. Mai bei der Restaurant-Wiedereröffnung zugegen waren. Mit dem Virus angesteckt wurden in der Folge eine weitere Person aus dem Landkreis Leer sowie drei Personen aus den Nachbarkreisen Emsland und Aurich; diese vier Personen waren nicht in dem Restaurant. Das Gesundheitsamt des Landkreises Leer arbeitet weiterhin daran, alle Kontakte der Infizierten nachzuverfolgen, um Kontaktpersonen gegebenenfalls in häusliche Quarantäne zu schicken und die Infektionsketten zu unterbrechen.
Unter den rund 70 Quarantäne-Fällen, die bis zum Sonnabendnachmittag angeordnet worden waren, hatten mehrere Personen Symptome gezeigt. Von Samstagnachmittag bis Sonntagnachmittag trafen noch entsprechende Testergebnisse ein, von denen mehrere positiv waren.
Eine Befragung unter den Gästen, die am 15. Mai im Restaurant waren, hat Indizien geliefert, dass an dem Abend möglicherweise gegen Corona-Auflagen verstoßen wurde. Diesen Hinweisen wird der Landkreis Leer nachgehen. In einem Ordnungswidrigkeiten-Verfahren, das eine Anhörung auch des Betreibers einschließt, soll geklärt werden, ob es tatsächlich Verstöße gab oder nicht.
Werbeanzeigen
Werbeanzeigen
%d Bloggern gefällt das: