Corona-Kontrollen – Gemeinsamer Einsatz von Ordnungsamt und Polizei in Tram

Ein gemeinsamer Einsatz von vier Dienstkräften des Polizeiabschnittes 14 und drei Beschäftigten des Allgemeinen Ordnungsdienstes mit Kontrollen zur Einhaltung der 3G-Regeln in öffentlichen Verkehrsmitteln fand am Donnerstag, dem 25. November 2021 statt. Während des Einsatzes von 10 – 12 Uhr in Weißensee wurden auf den Tramlinien M 12, Rennbahnstraße bis Antonplatz und M 4, Antonplatz bis Prenzlauer Berg – Mollstraße / Otto-Braun-Straße, sieben Verstöße festgestellt und entsprechende Anzeigen gefertigt.

Besonders erwähnenswert ist in diesem Zusammenhang, dass im Gegensatz zu sonstigen Einsätzen die Präsenz der Ordnungskräfte auf äußerst positive Resonanz bei den übrigen Fahrgästen gestoßen ist.

„Wir sind in dieser pandemischen Lage immer auch ein Stück weit auf die Solidarität und das Verantwortungsbewusstsein jedes Einzelnen angewiesen“, erklärt Manuela Anders-Granitzki, Bezirksstadträtin für Ordnung und Öffentlichen Raum. „Es ist erfreulich zu sehen, dass der Großteil der Fahrgäste die aktuellen Maßnahmen zum Infektionsschutz akzeptiert und auch aus eigener Überzeugung heraus befolgt. Danke, liebe Pankower!“, so die Stadträtin weiter.

Ein gemeinsamer Einsatz von vier Dienstkräften des Polizeiabschnittes 14 und drei Beschäftigten des Allgemeinen Ordnungsdienstes mit Kontrollen zur Einhaltung der 3G-Regeln in öffentlichen Verkehrsmitteln fand am Donnerstag, dem 25. November 2021 statt. Während des Einsatzes von 10 – 12 Uhr in Weißensee wurden auf den Tramlinien M 12, Rennbahnstraße bis Antonplatz und M 4, Antonplatz bis Prenzlauer Berg – Mollstraße / Otto-Braun-Straße, sieben Verstöße festgestellt und entsprechende Anzeigen gefertigt.

Besonders erwähnenswert ist in diesem Zusammenhang, dass im Gegensatz zu sonstigen Einsätzen die Präsenz der Ordnungskräfte auf äußerst positive Resonanz bei den übrigen Fahrgästen gestoßen ist.

„Wir sind in dieser pandemischen Lage immer auch ein Stück weit auf die Solidarität und das Verantwortungsbewusstsein jedes Einzelnen angewiesen“, erklärt Manuela Anders-Granitzki, Bezirksstadträtin für Ordnung und Öffentlichen Raum. „Es ist erfreulich zu sehen, dass der Großteil der Fahrgäste die aktuellen Maßnahmen zum Infektionsschutz akzeptiert und auch aus eigener Überzeugung heraus befolgt. Danke, liebe Pankower!“, so die Stadträtin weiter.

%d Bloggern gefällt das: