Coronafall in Osnabrücker Discothek: Laborergebnisse geben bisher keine Hinweise auf Gamma- oder Beta-Variante

Nachdem bei einem Mann aus dem Landkreis Vechta, der am Samstag die Osnabrücker Discothek Virage besucht hatte, eine Corona-Infektion nachgewiesen worden war, ermittelt jetzt das Labor, um welche Corona-Variante es sich bei dem Mann handelt. Die bisherigen Ergebnisse geben keinen Hinweis auf die Gamma- oder Beta-Variante.
Bisher wird davon ausgegangen, dass sich der Mann mit dem Wildtyp des Virus infiziert hat oder mit der Delta-Variante. Das würde bedeuten, dass alle geimpften oder genesenen Personen, die mit ihm zusammen in der Diskothek waren, nicht in Quarantäne gehen müssten. Sollte es sich wider Erwarten doch um die Gamma- oder Beta-Variante handeln, müssen alle Gäste in Quarantäne. Mit einem endgültigen Ergebnis wird nicht vor Montag gerechnet.
Vier Stunden war der Mann in der Discothek zu Gast. In der Nacht von Samstag auf Sonntag am vergangenen Wochenende hatten sich 1.370 Menschen bei ihrem Besuch über eine App registriert. Zu den Besuchern gehörten auch 176 Einwohnerinnen und Einwohner aus der Stadt und 229 aus dem Landkreis Osnabrück. Der Gesundheitsdienst für Stadt und Landkreis telefoniert derzeit die 405 Gäste aus der Region mit Blick auf eine mögliche Quarantäne ab.
%d Bloggern gefällt das: