#Coronavirus: Aktuelle Lage in #Oberhavel

Impfzentrum besichtigt / Aktuelle Fallzahlen / Inzidenzwert liegt bei 196,8 / Maßnahmen
bei Überschreiten der Inzidenz von 200

Vom Fortschritt beim Aufbau des Impfzentrums im Oranienburger HBI-Sportforum in der AndréPican-Straße überzeugten sich am Freitag, 15.01.2021, Landrat Ludger Weskamp und die
Leiterin des Corona-Verwaltungsstabes, Kerstin Niendorf, vor Ort. Beide zeigten sich nach der
Besichtigung überzeugt, dass dem Start des Betriebs in der kommenden Woche nichts
entgegensteht.
Landrat Ludger Weskamp sagte: „Den vom Land vorgegebenen Termin zur Übergabe des
Standortes haben wir eingehalten. Für ihre schnelle und unkomplizierte Unterstützung bin ich
dabei meinen Mitarbeitenden und den beauftragten Firmen aus Oberhavel sehr dankbar. Jetzt
ist es am Land Brandenburg und der Kassenärztlichen Vereinigung Berlin-Brandenburg, den
Betrieb zu sichern und für ausreichend Impfstoff, Impfteams und medizinisches Personal sorgen.
Denn der Impfschutz unserer Bürgerinnen und Bürger ist die Voraussetzung für eine langfristige
Bekämpfung der Coronapandemie. Deshalb ist es mir besonders wichtig, dass die Impfangebote
im Landkreis, insbesondere auch im Norden, ausgebaut werden. Wir werden das Land auch
weiterhin – im Sinne der Menschen in Oberhavel – unterstützen.“
Federführend zuständig für den Aufbau des Impfzentrums ist das Land Brandenburg in
Zusammenarbeit mit der Kassenärztlichen Vereinigung Berlin-Brandenburg (KVBB).
Kooperationspartner ist das Deutsche Rote Kreuz (DRK). Der Landkreis Oberhavel hat die
Einrichtung des Impfzentrums unter anderem mit der Suche und Bereitstellung eines geeigneten
Standortes unterstützt. Verantwortung übernimmt der Kreis außerdem beispielsweise –
gemeinsam mit dem HBI-Sportforum – für die Sicherheit, den Wachsschutz, die Folierung der
Fenster und den Aufbau des Mobiliars.
Das Impfzentrum wird am Donnerstag, 21.01.2021, seinen Betrieb aufnehmen. Zahlreiche
Termine an Impfwillige wurden bereits vergeben. Priorität haben nach Auskunft des Landes die
Impfangebote für die über 80-jährigen.

Ebenfalls prioritär sind die Impfangebote für alle Bewohnerinnen und Bewohner in Alten- und
Pflegeheimen, die durch mobile Impfteams versorgt werden sollen. Bis Mitte Februar sollen alle
Bewohnerinnen und Bewohner ein Impfangebot erhalten haben.
Über die Details der Impfstrategie des Landes informiert Brandenburg auch auf der Webseite
www.brandenburg-ipmpft.de.
Aktuelle Fallzahlen
Mit Stand vom Freitag, 15.01.2021 (12.00 Uhr), gibt es 691 bestätigte COVID19-Infektionen im
Landkreis Oberhavel. Seit Donnerstag, 14.01.2021, sind 118 Neuinfektionen registriert worden.
Derzeit befinden sich 645 Personen in häuslicher Quarantäne, 46 Personen müssen stationär
behandelt werden. Die bestehenden Infektionsfälle verteilen sich wie folgt auf die Kommunen:
Birkenwerder (20), Fürstenberg/Havel (13), Glienicke/Nordbahn (31), Gransee und Gemeinden
(65), Hennigsdorf (97), Hohen Neuendorf (70), Kremmen (16), Leegebruch (16), Liebenwalde
(11), Löwenberger Land (29), Mühlenbecker Land (53), Oberkrämer (30), Oranienburg (149),
Velten (27) und Zehdenick (64).
Der Sieben-Tage-Inzidenzwert für den Landkreis Oberhavel liegt mit Datum von Freitag,
15.01.2021, bei 196,8 (Quelle Landesamt für Arbeitsschutz, Verbraucherschutz und Gesundheit
Brandenburg, 15.01.2021, 08.00 Uhr).
Weitere Neuinfektionen sind in Gemeinschaftseinrichtungen registriert worden. Positiv auf das
Coronavirus wurden zwei Schüler des Louise-Henriette-Gymnasiums getestet. Für einzelne
Schüler wurde eine Quarantäne angeordnet. Die betroffenen Personen wurden direkt durch das
Gesundheitsamt informiert. In der Oranienburger Pflegeeinrichtung „domino-world“ ist die Zahl
der COVID19-Infektionen gestiegen. Es wurden vier Neuinfektionen registriert. Insgesamt sind
21 Mitarbeitende und 59 Bewohnerinnen und Bewohner positiv getestet worden. Im
Evangelischen Johannesstift Seniorenzentrum „Am Wasserturm“ in Hohen Neuendorf sind seit
der Erstmeldung am 08.01.2021 insgesamt sechs Bewohnende positiv auf das Coronavirus
getestet worden. Zuletzt wurden drei Neuinfektionen registriert. Im Fall der Granseer Einrichtung
für Menschen mit Behinderung „Haus Roofensee“ hat sich die Zahl der Infektionsfälle leicht
erhöht: Betroffen sind hier nunmehr 17 Mitarbeitende und 22 Bewohnerinnen und Bewohner.
Bisher sind im Landkreis insgesamt 3.755 Menschen positiv auf das SARS CoV2-Virus getestet
worden. 2.978 Personen sind bereits genesen, das sind 79,3 Prozent aller Fälle. Im gesamten
Verlauf der Pandemie wurden 12.890 Menschen häuslich abgesondert, weil sie mit positiv
getesteten Personen direkten Kontakt hatten.
Die Gesamtzahl der COVID19-Fälle seit Beginn der Pandemie verteilt sich wie folgt auf die
Kommunen im Landkreis: Birkenwerder (158), Fürstenberg/Havel (53), Glienicke/Nordbahn
(216), Amt Gransee und Gemeinden (228), Hennigsdorf (604), Hohen Neuendorf (436),
Kremmen (98), Leegebruch (126), Liebenwalde (46), Löwenberger Land (144), Mühlenbecker
Land (302), Oberkrämer (233), Oranienburg (638), Velten (178) und Zehdenick (295). 86
Personen sind an oder infolge einer Infektion verstorben. Zuletzt verstarben ein 82-jähriger sowie
ein 84-jähriger Hennigsdorfer und ein 79-jähriger Zehdenicker.
Maßnahmen bei Überschreiten der Inzidenz von 200
Sollte der Inzidenzwert in den kommenden Tagen die 200er Marke überschreiten, wird der
Landkreis gemäß der Festlegung des Landes Brandenburg eine Allgemeinverfügung erlassen.
Bei kumulativ mehr als 200 Neuinfektionen mit dem SARS-CoV-2-Virus pro 100.000
Einwohnerinnen und Einwohner innerhalb der letzten sieben Tage im Landkreis Oberhavel gilt
ab dem Tag der Bekanntgabe:

 Der Aufenthalt im öffentlichen Raum zur Ausübung von Sport nach Maßgabe sowie zur
Bewegung an der frischen Luft ist Einwohnerinnen und Einwohnern Oberhavels nur bis
zu einem Umkreis von 15 Kilometern der Landkreisgrenze gestattet.
 Versammlungen sind im Landkreis Oberhavel grundsätzlich untersagt.

%d Bloggern gefällt das: