#Cottbus – Corona-Zahlen vom 01.12.202: 181 neue Infektionen: 7-Tage-Inzidenz aktuell bei 1027

Die Zahl der labordiagnostisch bestätigten Covid-19-Infektionen in
Cottbus/Chóśebuz ist seit Beginn der Pandemie auf kumuliert 9.503
gestiegen. Das sind 181 Neuinfektionen mehr als am Vortag. Mit
eingerechnet sind dabei zwei Korrekturen. Am 29.11. ist eine Neuinfektion
weniger zu verzeichnen als gemeldet, also 118. Am 30.11. gab es 4
Neuinfektionen weniger, damit nur 48.
Die 7-Tage-Inzidenz – also die Zahl der Neuinfektionen binnen sieben Tagen
auf 100.000 Einwohnerinnen und Einwohner – liegt aktuell bei 1027.
225 Personen, die vorerkrankt und positiv getestet worden waren, sind seit
Beginn der Pandemie im Zusammenhang mit dem Virus verstorben (+1).
Derzeit werden im Carl-Thiem-Klinikum 56 Patienten, die an Covid-19
erkrankt sind, stationär behandelt, davon 15 auf der Intensivstation.
Das Durchschnitts-Alter der ITS-Patienten beträgt 66,2 Jahre.
Von den 15 ITS-Patienten sind 9 ungeimpft. Der Impfstatus der Patienten auf
der Normalstation wird noch ermittelt.
Positiv getestet sind 293 Kinder/Jugendliche und 8 Mitarbeiterinnen bzw.
Mitarbeiter aus 28 Schulen sowie 26 Kitas und 1 Hort.
Aktuell sind 16 Gruppen/Klassen aus 7 Einrichtungen in Quarantäne. In
Quarantäne befinden sich 223 Cottbuser Kinder/Jugendliche sowie 11 in
Cottbus/Chóśebuz wohnende Mitarbeiterinnen/Mitarbeiter.
(Alle Zahlenangaben mit Stand vom 01.12.2021, 11:00 Uhr)
Sonderimpfaktionen:
Heute und bis einschließlich Freitag werden wieder die Sonderimpfaktionen
in Sachsendorf und an der Stadthalle durchgeführt. Geimpft wird zu den
bekannten Öffnungszeiten und solange der Impfstoff reicht.
Die ehrenamtlichen Impfteams des Deutschen Roten Kreuzes sowie der
Johanniter-Unfallhilfe sind ebenso wie die Mitarbeiterinnen an der
Terminhotline für die überregionale Impfstelle die völlig falsche Adresse für
Unmutsbekundungen sowie verbale oder gestenreiche Attacken und
Bedrängung durch einzelne Wartende. Gestern mussten Ordnungsamt und
Polizei einschreiten, weil es Attacken auf die ehrenamtlichen Helfer gab. Das
ist nicht hinnehmbar und gefährdet die Angebote.

Kontrollen der Eindämmungsverordnung durch das Ordnungsamt
Am gestrigen Dienstag wurden 46 Friseure und Kosmetikstudios durch das Ordnungsamt
kontrolliert. In 9 Fällen wurden Ermahnungen wegen geringfügiger Verstöße gegen die
Eindämmungsordnung ausgesprochen. In einem Fall musste ein Bußgeld verhängt werden.
Die Kontrollen von 6 Gastronomie-Einrichtungen verliefen ohne Beanstandungen.

%d Bloggern gefällt das: